Durchsuchen nach
Schlagwort: Pfarrer von Bern

Calvin, Jean – An die Pfarrer von Bern

Calvin, Jean – An die Pfarrer von Bern

Nr. 557 (C. R. – 2842) Vier Pfarrer in Savoyen waren von Bern aus abgesetzt worden, weil sie wider das Gebot der Regierung [vgl. 445, 447, 448 ] über die Prädestination gepredigt hatten; sie reisten nach Bern, wurden aber trotz der Fürbitte der Lausanner Pfarrer abgewiesen und dann in Genf aufgenommen. Der Berner Pfarrer Hans Haller hatte vor kurzem seine Frau durch den Tod verloren. Pierre Gilbert war später Pfarrer in Orleans; wie sich die Berner Pfarrer für ihn verwendet…

Weiterlesen Weiterlesen

Calvin, Jean – An die Berner Pfarrer.

Calvin, Jean – An die Berner Pfarrer.

Über die tadelnswerte Neutralität der Berner Pfarrer. Obwohl das Schreiben Eures Rates, beste, verehrte Brüder, mit der letzten Antwort, die uns der Schultheiß gab, durchaus nicht übereinstimmt, so ist doch nichts geschehen, was man nicht schon vorher hatte befürchten müssen. Ich hatte gewünscht, die Sache könne so geordnet werden, dass es mir und meinen Kollegen möglich werde, zu schweigen, und wir hätten sicher kein Wort gesagt, wenn nur am dem Allerschlimmsten ein klein wenig abgeholfen worden wäre. Da aber die…

Weiterlesen Weiterlesen

Calvin, Jean – An die Pfarrer von Bern

Calvin, Jean – An die Pfarrer von Bern

Vgl. 417. Bitte um energisches Vorgehen gegen Bolsec. Ihr wisst, verehrteste Brüder, als wir neulich bei Eurem hochweisen Rat Klage führten wegen der Beleidigung durch einige Leute, die unsere Lehre maß- und schamlos verlästern, da ist der von uns mit diesem Auftrag abgesandte Bruder mit der guten Aussicht entlassen worden, der Rat werde sich der Sache annehmen. Wir haben lange darauf gewartet. Endlich kam eine Antwort, die uns ebenso gespannt erhält, wie wir es vorher waren. Euer Rat schrieb dem…

Weiterlesen Weiterlesen

Calvin, Jean – An die Pfarrer von Bern.

Calvin, Jean – An die Pfarrer von Bern.

Vgl. 323. Der Verwandte des Bischofs von Noyon ist vielleicht Laurent de Normandie Lazare Bayfe, französischer Gesandter am deutschen Hof (vgl. 52). Maurisier war 1540 wegen verletzender Äußerungen in seinen Predigten strafweise von Nyon in eine andere Gemeinde versetzt worden; ob dies schon Bernex war, oder ob er nochmals versetzt worden war, ist ungewiss. Klage gegen den Verleumder Maurisier. Nur ungern behellige ich Euch mit meinen Klagen. Denn ich weiß, Ihr habt der Schwierigkeiten in Bern genug und Eure Ohren…

Weiterlesen Weiterlesen

Calvin, Jean – An die Pfarrer in Bern.

Calvin, Jean – An die Pfarrer in Bern.

Auf der Heimreise von Zürich hatte Calvin in Bern dem wachsenden Zwist zwischen den zwinglischen Pfarrern unter Jodocus Kiechmeyer und den lutheranisierenden Simon Sulzer und Beat Gerung wahrgenommen. Er sucht auch brieflich Frieden zu stiften, doch ist der Brief nicht fertig geschrieben und also auch wohl nicht abgesandt worden. Weggelassen ist ein Verzeichnis biblischer Belegstellen. Von der Würde des geistlichen Amts. Gnade sei mit Euch und Friede von Gott, unserm Vater, und unserm Herrn Jesu Christo. Liebste, verehrte Brüder. Ihr…

Weiterlesen Weiterlesen

Calvin, Jean – An einen Berner Pfarrer.

Calvin, Jean – An einen Berner Pfarrer.

Pierre Caroli, Doktor der Sorbonne, war wegen seiner evangelischen Anschauungen aus Frankreich entflohen und nach kurzem Aufenthalt in Basel und Genf zum ersten Pfarrer von Lausanne neben Pierre Viret eingesetzt worden, als Bern in der neu eroberten Waadt die Reformation einführte. Durch Carolis herrisches Wesen und zum Teil noch katholisierende Ansichten gab es bald Streit zwischen den beiden Kollegen. Klage gegen Caroli, der Calvin der Ketzerei bezichtigt. Ich denke, es wird dir schon bekannt genug sein, welche Intrigue uns Caroli…

Weiterlesen Weiterlesen