Durchsuchen nach
Kategorie: Georg von Anhalt

Georg von Anhalt – An Martin Luther

Georg von Anhalt – An Martin Luther

13. September 1541

Dem Erwirdigen vnd hochgelerten vnserm Besondern geliebten hern Martino Luther der heiligen schrift Doctori zu Wittenbergk Georg von Gots gnaden furst zu Anhalt etc. vnnd Thumprobst zu Magdeburgt.

‚Vnsern gunnstigen geneigten willen zuuor. Erwirdiger vnd hochgelarter Besonder geliebter vn wegen vnser freuntlichen lieben Brüder vnd vnster thun wir euch hiermit aus gueter wolmeinung nach gelegenheit diser izigen vnser geringen Jagt etwas wilpredt zuschickenn. Ist derwegen an euch vnser gutlich Bit, wollet solches aus dismahl von vns zu gefallen annehmen, vnd mit den herrn philippo, Auch doctore pommerano vnd andern euren guten freunden In dem segen des Almechtigen Gots von vnsernt wegen gesundt verbrauchen vnd thun vns auch sampt der ganzen Christenheit In euer gebet befelen. Geben Dessaw Freitage nach Natiuitatis Marie Anno 1541.

Analecta Lutherana
Briefe und Actenstücke zur Geschichte Luthers
Herausgegeben von
D. Theodor Kolde
Gotha
Friedrich Andreas Perthes
1883

Georg von Anhalt – An Martin Luther.

Georg von Anhalt – An Martin Luther.

28. September 1538

Dem Erwirdigen vnd Hochgelerten vnserm Besonders lieben herrn Martino Luther der heyligen schriefft doctori etc. zu wittenbergk.

Vonn Gottes gnaden Georg Furst zw Anhalt, Thumprobst zw Magdeburg.

Vnnsern gunstigenn willenn zuuoran Erwirdiger hochgelerter Besonder lieber. Es hat vns vnser lieber andechtiger der pfarrer zw Harzgerode In zwo Ehesachen Im vnser bedencken anzuzeigen schriefftlich ersucht, wie yir Inliegende vornehmen werdet. Ist derhalben ann euch vnsers gnediges gesinnen, wollet vns euern Ratt mitteilenn, wie yn denselben zwo Ehesachen zugebarren seinn moge vnd euch indem vnbeschwerett zuerzeigen. Wollens dem goustiglich vmb euch zu beschulden vnns vnuorgessen halten. Datum Dessau Sonabend Vigilia Michaelis Anno et XXVIII.

Analecta Lutherana
Briefe und Actenstücke zur Geschichte Luthers
Herausgegeben von
D. Theodor Kolde
Gotha
Friedrich Andreas Perthes
1883

Georg, Fürst zu Anhalt an Luther

Georg, Fürst zu Anhalt an Luther

Vnsern gunstigen, geneigten willen zuuor, erwirdiger hochgelerter, besunder geliebter. Vnser Zusage nach vbirschicken wir Euch das buchlin Prosperi contra inimicos gratiae dei, desgleichen die canones concilii prouincialis coloniensis samt desselben enchiridio oder catechismo vnd mogen Euch darneben nicht bergen, dass vns gleublich heute angezceigt, wie zu Magdeburg eine starke rede sein sol, dass der papst durch seine legaten bei dem keiser so wol als dem konige habe ansuchung thun lassen vmb defension des romischen stuels mit verinnerung ihrer pflicht, damit sie demselben vorwandt; solchs der keiser mit vngefallen vornommen vnd solle derhalben mit dem papst nit wol stehen; solchs wollen wir Euch, dem wir mit besondern gunsten geneigt zur newen jarsmeer, wie wirs gehort dermassen auch vnangeczeigt nicht lassen, vnd wollet die betrubte christliche kirche, auch vnser geringe person in Ewerm pater noster in andencken haben. Geben zu Roslaw am tage Circumcisionis Domini Anno 1539.

Quelle:
Dr. Martin Luthers Briefwechsel
Herausgegeben von Dr. C. A. H. Burkhardt
Leipzig
Verlag von F. C. W. Vogel
1866