Durchsuchen nach
Schlagwort: Elisabeth von Braunschweig

Corvinus, Antonius – An Elisabeth, Gräfin von Henneberg

Corvinus, Antonius – An Elisabeth, Gräfin von Henneberg

Durchleuchtige, hochgeborne furstin, gnedige frau! E. f. g. seint meine underthenige und schuldige dienste neben meinem gebete zu voran. Gnedige furstin und fraue! E. f. g. mag ich untertheniglicih nicht verhalten, das der durchleuchtiger hochgeborner furst und herr, her Erich, herczog zu Braunschweig und Leunenburg etc., e. f. g. herczlieber sohn, mein gnediger furst und her, mich armen alten man am vergangen sonnabende aus meiner behausung gefenglich, sambt dem pastor zu Pattensen, bis zum Calenperge hat füren udn doselbs bisshero…

Weiterlesen Weiterlesen

Corvinus, Antonius – An Elisabeth, Gräfin von Henneberg

Corvinus, Antonius – An Elisabeth, Gräfin von Henneberg

Durchleuchtige, hochgeborne furstin, gnedige frau! E. f. g. seint meine underthenige und schuldige dienste neben meinem gebete zu voran. Gnedige furstin und fraue! E. f. g. mag ich untertheniglicih nicht verhalten, das der durchleuchtiger hochgeborner furst und herr, her Erich, herczog zu Braunschweig und Leunenburg etc., e. f. g. herczlieber sohn, mein gnediger furst und her, mich armen alten man am vergangen sonnabende aus meiner behausung gefenglich, sambt dem pastor zu Pattensen, bis zum Calenperge hat füren udn doselbs bisshero…

Weiterlesen Weiterlesen

Martin Luther an Elisabeth von Münden (1540)

Martin Luther an Elisabeth von Münden (1540)

Gnade und Friede in Christo. Durchleuchtige, hochgeborne Fürstin, Gnädige Frau. Es ist dieser Mag. Just Waldhausen, Bürgers Kind zu Hameln, berufen zum Syndico daselbst. Hat mich dermalen gebeten, daß ich an E. F. G. wolle schreiben, weil er unseres Evangelii nun bei zwölf Jahren gewohnt, das aber in Hameln vielleicht noch nicht in Brauch ist. E. F. G. wollen seine gnädige Frau Fürstin sein und ihn schützen soviel möglich, auch bei  E. F. G. Gemahl anhalten, daß S. F. G….

Weiterlesen Weiterlesen

Johann Friedrich von Sachsen an Elisabeth von Münden

Johann Friedrich von Sachsen an Elisabeth von Münden

April 1539 Was wir ehrenn liebs und guts vermugen alzeit zuvor, hochgebornne furstin, freuntliche liebe muhme und gefatter. Wir haben E. L. schreibenn, das am Dato gehaben hadt Munden am Montag in den osterheiligen tagen, zu Franckfurth am Maine den Sonnabent darnach empfangen und dasselbig von E. L. freuntlich verstandenn und insonderheit gerne vernhomen, wie unns dasselbige unnser vetter und bruder der lantgraf zu Hessenn hievor auch angetzaigt hadt, und wir ietzt dergleichenn aus  E. L. schreibenn verstehenn, das E….

Weiterlesen Weiterlesen

Luther, Martin – An die Herzogen Elisabeth von Braunschweig

Luther, Martin – An die Herzogen Elisabeth von Braunschweig

4. September 1538. Gnade und Friede in Christo. Durchleuchtigste, Hochgeborne Fürstin, Gnädige Frau! Ich und meine liebe Käthe danken E. F. G. für die Käse. Und ist uns das Geschenke deshalben sehr lieb, wenn’s auch viel geringer wäre, daß E. F. G. von Gottes Gnaden so ernstlich erzeigen geneigt zu seinem heiligen Wort. Und bitten, daß der Vater aller Barmherzigkeit durch seinen lieben Sohn unsern Herrn E. F. G. mit seinem heiligen Geist reichlich begabe und erhalte bis auf jenen…

Weiterlesen Weiterlesen