Durchsuchen nach
Schlagwort: Rhegius Urbanus

Bürgermeister und Rat der Stadt Hamburg an Urbanus Rhegius

Bürgermeister und Rat der Stadt Hamburg an Urbanus Rhegius

An Herrn Urbanum Regium, der heiligen Schrift Doctor und Superintendent des Fürstendoms Lüneborch Unsern fründlichen Denst tho vorne. Werdige, hochgelerde und achtbare Herr, besonder gunstige und gude Frundt. Als uns den unse gnedegster Herre der Churfurste tho Sassen unlanges geschreven, unsern Superintendenten den würdigen Johannem Hepinum, Doctorn &c. gen Hirsfelde, dar andre gemeiner Verstendnisse Theologen syn werden, umb den VI. Junii negst kommende aver to schicken und tor stede to hebben, ßo weren wy nicht ungeneigt demsulven Churf. Befehl nha…

Weiterlesen Weiterlesen

Luther, Martin – An Urbanus Rhegius.

Luther, Martin – An Urbanus Rhegius.

Gnade und Friede in Christo, der unser Friede und Trost ist. Mein lieber Urban! Ich habe mich nicht gar sehr betrübt, daß ihr schreibet, ihr littet des Satans Engel und den Pfahl in eurem Fleisch. Denn hieran erkenne ich, daß ihr dem Bilde des Sohnes Gottes und aller Heiligen immer ähnlicher werdet. Solche Anfechtung widerfährt euch und andern Brüdern, so hochgestellet sind, euch zu erniedrigen. So seid ein Mann, stärket euer Herz und ertraget den Herrn, der zu Paulus spricht:…

Weiterlesen Weiterlesen

Luther, Martin – An Urbanus Rhegius

Luther, Martin – An Urbanus Rhegius

(7.7.1528) Gnad und Friede im Herrn. Nun kam ein erfreulicheres Gerücht, dank ehemals, zu uns, mein bester Urban! Denn so wol einiger Freunde Briefe, als auch Zwingels prahlerisches Vorgeben brachte mich auf den Verdacht, Ihr wäret von uns, in Absicht auf die Lehre vom heiligen Abendmal, gänzlich abwendig gemacht worden. Nun redet man freylich ganz anders von Euch, so daß es mein ehemaliger hoffnungsloser Gram über Euer Ausreißen mir noch kaum zu glauben erlaubet. Doch wünsch ich es mit jedem…

Weiterlesen Weiterlesen

Luther, Martin – An Urban Regius, Prediger in Augsburg, ohne Datum 1524.

Luther, Martin – An Urban Regius, Prediger in Augsburg, ohne Datum 1524.

Auf der Rückseite des ersten Blattes: Lieber Herr Urban, bitt euch, wollet diesen gegenwärtig Sermon fleißig lesen von meinetwegen und auch zu eurer Unterweisung, damit ihr euch nachmals ganz und gar wendet von den verstorben Heiligen auf Christum, welcher allein unser Mittler, Trost und Heil ist, in welches namen allein selig müssen werden all glaubig Menschen. Non enim est aliud nomen sub sole, in quo nos oporteat salvos fieri. Es hilft hie weder Maria, noch Johannes, noch Petrus, auch nicht…

Weiterlesen Weiterlesen