Rath von Augsburg an Luther

Rath von Augsburg an Luther

18. Juli 1536

An D. M. Luther

Wir haben die Vergleichung des beschwerlichen Sacramentstreits uf-hintersich-Bringen und nit allein der Gelehrten der heiligen Schrift, sonder auch uf der Oberkeiten und Herrschaften, die Christum bekennen, Zu- oder Abschreiben gestellt, nit mit wenigen Freuden vernommen, dann wir besorgen, durch den ehgeruhrten Stritt die Erbauung christenlicher Kirch und Usbreitung verhindert worden sei, welche Verhinderung der christenlichen Erweitrung, unsers Verhoffens zu Gott, nunmehr durch die löblich Vergleichung hingenommen und ufgehebt würd. Darumb wir sälhe abgeredte Concordi und Vereinigung hiemit herzlich annehmen, bewilligen und zuschreiben. Das wir E. W., dero wir freundlichen guten Willen zu beweisen geneigt sein, uf Ihr Schreiben, an uns der Vergleichung halben gelangt, nit bergen wöllen. Dat. 18. Juli an. etc. 36

Quelle: [[verzeichnisse:quellen:enders_11]]

Quelle:
Dr. Martin Luthers sämmtliche Werke.
Briefwechsel
Bearbeitet und mit Erläuterungen versehen von Dr. th. Ernst Ludwig Enders
Elfter Band.
Briefe vom Juli 1536 bis August 1538
Calw & Stuttgart
Verlag der Vereinsbuchhandlung
1907

Kommentare sind geschlossen.