Luther an Niklas Amsdorf

Luther an Niklas Amsdorf

14.8.1531

Gnade und Friede. Magister alexius Colditz bittet, mein lieber Amsdorf, daß bey Euch seine Schrift wider Herzog Georgs Landpfarrer, betitelt der Meuchler zu Dresden zum Druck mögte befördert werden. Ich las die Schrift nicht, wollte sie nicht einmal lesen wegen des friedlichen Vertrags: den wir neulich erst zu Grimma eingingen. Ihr kennt dieses heftig brennende Salz. Die Ursachen, warum es hier zu Wittenberg nicht konnte aufgeleget werden, wird er Euch selbst schreiben. Gehabt euch wohl, und betet für mich. Abends vor Mariä Himmelfahrt, 1531.

Euer
Martin Luther

D. Martin Luthers bisher grossentheils ungedruckte Briefe. Nach der Sammlung den Hrn. D. Gottf. Schütze, aus dem Latein übersetzt. Erster Band. Leipzig, in Kommission bey Christian Friderich Wappler. 1784.

Kommentare sind geschlossen.