Kurfürst Johann von Sachsen an Luther, Jonas, Bugenhagen und Melanchthon

Kurfürst Johann von Sachsen an Luther, Jonas, Bugenhagen und Melanchthon

21.3.1530

An Doctor Martin Luther, Justen Jhonas Probst, Johan Pomer Pfarrer und Philipp Melanchton zu Wittenbergk

Johannes rc.
Unsern Gruß zuvor. Ehrwirdigen, Wirdigen und Hochgelahrten, lieben Andächtigen und Getreuen! Nachdem wir euch jungst haben schreiben lassen mit gnädigem Begehrn, euch von etlichen Sachen mit einander zu unterreden und alsdann anher zu uns zu fugen, als wollen wir euch nit bergen, daß uns itzt andere Sachen furgefallen, darzu wir euer auch bedurftig. Wo ihr euch nuhe von denselben Sachen, wie wir euch geschrieben, mit einander unterredt hättet, als wir uns versehen, solchs gethan haben oder je zum furderlichsten thun werdet, so ist unser genädigs Begehrn, ihr wollet euch dester ehr anher begeben udn euere Bucher zu der Nothdurft mitbringen; wollen wir euch alsdann die Sachen, warumb wir euch itzt dest furderlicher anher zu kommen erfordert haben, anzeigen lassen, und thut uns in deme zu gnädigem Gefallen. Datum Torgaw, Montags nach Oculi, Anno domini XVC. XXX°.

Quelle:
Dr. Martin Luthers sämmtliche Werke.
Briefwechsel
Bearbeitet und mit Erläuterungen versehen von Dr. th. Ernst Ludwig Enders
Siebenter Band.
Briefe vom Oktober 1528 – Juni 1530
Calw & Stuttgart
Verlag der Vereinsbuchhandlung
1897

Kommentare sind geschlossen.