Durchsuchen nach
Schlagwort: Hotman Francois

Calvin, Jean – An Sturm und Hotman in Straßburg.

Calvin, Jean – An Sturm und Hotman in Straßburg.

Nr. 626 (C. R. – 3207) Die Guisen rächten sich für die Verschwörung von Amboise durch furchtbare Verfolgung der Evangelischen. Das rief aber doch allgemeine Entrüstung wach; so sah sich der König genötigt, eine Amnestie zu erlassen und eine Notabeln-Versammlung anzukündigen. Die Flotte Philipps II. war im Mai 1560 von den Türken geschlagen worden. Varranna – Navarra (vgl. 607). Antiguisische Politik. Wenn wir auch zeitweilig von Trauer fast erstarrt waren, so zwingt uns nun doch die klägliche Lage unserer Brüder…

Weiterlesen Weiterlesen

Calvin, Jean – An Francois Hotman in Straßburg.

Calvin, Jean – An Francois Hotman in Straßburg.

Nr. 550 (C. R. – 2790) Die lutherischen Theologen in Worms hatten eine Erklärung erlassen, in der unter andern Ketzern auch Zwingli genannt wurde, und der sich auch Melanchthon anschloss. Von den Lutheranern verketzert. Ewiges Burgrecht mit Bern. Crispin behauptet, er wisse niemand, dem du einen Brief mitgegeben habest; du hast also gut getan, als du dir die Mühe nahmst, den Hauptinhalt des verlorenen Schreibens nochmals zu wiederholen. Wenn auch die Zürcher ein Religionsgespräch nicht weniger fürchten, als wir es…

Weiterlesen Weiterlesen

Calvin, Jean – An Francois Hotman in Straßburg.

Calvin, Jean – An Francois Hotman in Straßburg.

Nr. 497 (C. R. – 2466) Hotman (vgl. 262, 285), der damals in Straßburg lebte, hatte sich bei Calvin über Francois Baudouin (vgl. 458) bitter beschwert. Dieser, ein bekannter französischer Rechtsgelehrter, hatte sich 1547 in Genf aufgehalten und mit Calvin intim verkehrt; bald darauf als Professor nach Bourges berufen, war er wieder katholisch geworden; im Jahre 1556 wendete er sich wieder zum Protestantismus und kam nach Genf; dann ging er nach Straßburg und nahm von hier aus eine Berufung an…

Weiterlesen Weiterlesen