Durchsuchen nach
Schlagwort: Haller Hans

Calvin, Jean – An Haller in Bern.

Calvin, Jean – An Haller in Bern.

Die Pest in Bern. Von der Abschaffung der Feiertage in Genf. Wenn neulich an dich und Müslin kein Brief von mir kam, um Euch in Eurem häuslichen Leid zu trösten, so bitte ich dich, mein lieber Haller, meine Liebe zu Euch nicht danach zu beurteilen. Mit welcher Angst in an Eure Gefahr dachte, seit ich hörte, Eure Häuser seien von der Pest erfasst, das vermag ich nicht in vielen Worten auszudrücken. Obwohl nun freilich solches Denken aneinander frommen, rechtschaffenen Leuten…

Weiterlesen Weiterlesen

Calvin, Jean – An Haller in Bern.

Calvin, Jean – An Haller in Bern.

Der erwähnte Hotman (vgl. 261) war ein Refugiant aus Paris. Klage über die Zurücksetzung eines Freundes. Bis ich dir nächstens eine neue Last auferlege, nämlich, mir einen Brief nach Zürich zu besorgen, bitte ich dich einstweilen, mein lieber Haller, du möchtest mir den Dienst erweisen, den ich jetzt von dir fordere. Konrad Curio, zurzeit Schulmeister in Burgdorf, hat mich veranlasst, mich bei einem Buchhändler für ihn zu verbürgen. Weil ich nun mit Mahnen nichts erreicht habe, will ich ihn jetzt…

Weiterlesen Weiterlesen

Calvin, Jean – An Pfarrer Hans Haller in Bern.

Calvin, Jean – An Pfarrer Hans Haller in Bern.

Bern als Asyl der Gegner Calvins. Darauf möchte ich dich aufmerksam machen, dass alle Böswilligen, sobald sie in Bedrängnis kommen, [zu Euch] als in eine allen gemeinsame Zufluchtsstätte fliehen, um zu ihrer Verteidigung Anschuldigungen vorzubringen, die dazu erfunden sind, uns verhasst zu machen. Damit nicht zufrieden, widerstreben sie auch, wenn niemand sie belästigt, unaufhörlich meiner Wirksamkeit, die doch, nach aller Guten Urteil, der Kirche Gottes nur von Nutzen ist. Meinetwegen wäre es ihnen ja gern erlaubt, mich ungestraft zu verlästern,…

Weiterlesen Weiterlesen