Kurfürst Johann Friedrich von Sachsen an Luther.

Kurfürst Johann Friedrich von Sachsen an Luther.

26. Oktober 1536

Unsern Gruß zuvor. Ehrwirdiger und Hochgelahrter, lieber Andächtiger! Wir uberschicken Euch hiemit bei gegenwärtiger Fuhr zwei Faß Mostes unsers heurigen Gewichs aus unsern Bergen zu Süptitz und Gornberg, so gut uns der allmächtige Gott denselben dieß Jahre bescheret hat und Ihr seine Güte in Genießen desselben befinden werdet. Begehrn demnach genädiglich, Ihr wollet solchen Most mit den Euern dem Allmächtigen zu Lob von unsern wegen in Frohlichkeit genießen und gebrauchen und Gott damit loben und preisen, wie wir wissen, Ihr ahne das thun werdet. Das haben wir Euch gnädiger Meinung nit unangezeigt lassen wollen, und seind Euch mit Gnaden und Gutem geneigt. Datum Torgau, Dornstags nach Ursulä 1536.

Quelle:
Dr. Martin Luthers sämmtliche Werke.
Briefwechsel
Bearbeitet und mit Erläuterungen versehen von Dr. th. Ernst Ludwig Enders
Elfter Band.
Briefe vom Juli 1536 bis August 1538
Calw & Stuttgart
Verlag der Vereinsbuchhandlung
1907

Kommentare sind geschlossen.