Durchsuchen nach
Schlagwort: Georg zu Anhalt

Luther, Martin – An Fürst Georg zu Anhalt, Domprobst zu Magdeburg. (1543)

Luther, Martin – An Fürst Georg zu Anhalt, Domprobst zu Magdeburg. (1543)

Gnade und Friede im Herrn. Durchlauchtiger, Hochgeborner Fürst, gnädiger Herr! Es hat der Schulmeister zu Dessau von mir begehret in Ew. Fürstl. Gn. Namen diesen Zeddel, wie ers nennet, was ich davon hielt, daß der Pfarrer und Prediger die Leute beweget und unruhig machte, daß sie Lieder und Gesänge des Palmentags und andre mehr Narrenwerk und Lotterwesen schelten. Solches höre ich nicht gerne nnd sorge, es kucke ein Geislein heraus, der Raum sucht etwas Sonderliches zu machen. Solche gleichgültige Dinge, wenn sie in unschädlichem Gebrauch und nicht ärgerlich, sollte man lassen gehen; oder so mans wollt ändern, daß es nicht einer allein vornähme im Haufen, sondern alle andern Oberherrn und Pfarrer solches mit bedachtem Rath thäten. Weil nun Ew. Fürstl. Gn. nicht allein Oberherr, sondern auch Archidiaconus sind, sollen sie nicht leiden, daß ein toller Kopf aus ihm selber hervor führe und die gleichgültigen Dinge verdammliche schelte. Es ist ihm nicht befohlen, ist auch noch viel zu ungelehrt dazu. Läßt man ihm das Läpplein, so wird er fortan lernen das Leder fressen, da muß man zusehen. Weiter werden Ew. Fürstl. Gn. wohl sich wissen hierin zu halten. Hiemit Gott befohlen, Amen. Dienstag nach Quasimodogeniti 1543.

Ew. Fürstl. Gn.

williger Martinus Luther.

Quelle:
Hase, Carl Alfred – Luther-Briefe in Auswahl und Uebersetzung für die Gemeinde herausgegeben Leipzig, Druck und Verlag von Breitkopf und Härtel 1867Hase, Carl Alfred – Luther-Briefe in Auswahl und Uebersetzung für die Gemeinde herausgegeben Leipzig, Druck und Verlag von Breitkopf und Härtel 1867

Jonas, Justus – An Georg von Anhalt

Jonas, Justus – An Georg von Anhalt

17. Juni 1540

Gnad vnnd friede gottes Inn Christo, Hochwirdiger, Durchleuchtiger hochgeborner furst, Gnediger herr. E. F. G. vberschicke ich Itzund vertrawlich Ein kortz schrieftlin D. Philipp, vonn M. G. H. des Lanndgrauen Sache. Doruonn Er der her Doctor Martinus vnnd Pomer vnd wir nitt wenig bekummert sind. So ist D. Philippus hochbetrubt, E. f. G. wolle helffen starck betenn, Eyner person scandalum wird dorumb gloriam Christi nitt vmbstossenn, der her Doctor M. gedennckt Contra Polygamiam zuschreiben. So hatt D. POhilippus albereytt geschriebenn, Das E.f.g soll zu kommen guando Satan excitat magna scandala Deus solet etiam glorificare mirabilibus operibus suum nomen et verbum.

E.F.G. wolle e.f.g. hern Bruder, M. G. fursten vnnd herren mich vndterthenigklich beuehlenn Dat. In Eill. Wittemberg. Dornstags post viti Anno D. 1540.

E.F.G.
williger diener
Justu Jonas d.

Analecta Lutherana
Briefe und Actenstücke zur Geschichte Luthers
Herausgegeben von
D. Theodor Kolde
Gotha
Friedrich Andreas Perthes
1883

Jonas Justus – An Georg von Anhalt

Jonas Justus – An Georg von Anhalt

17. Juni 1540

Gnad vnnd friede gottes Inn Christo, Hochwirdiger, Durchleuchtiger hochgeborner furst, Gnediger herr. E. F. G. vberschicke ich Itzund vertrawlich Ein kortz schrieftlin D. Philipp, vonn M. G. H. des Lanndgrauen Sache. Doruonn Er der her Doctor Martinus vnnd Pomer vnd wir nitt wenig bekummert sind. So ist D. Philippus hochbetrubt, E. f. G. wolle helffen starck betenn, Eyner person scandalum wird dorumb gloriam Christi nitt vmbstossenn, der her Doctor M. gedennckt Contra Polygamiam zuschreiben. So hatt D. POhilippus albereytt geschriebenn, Das E.f.g soll zu kommen guando Satan excitat magna scandala Deus solet etiam glorificare mirabilibus operibus suum nomen et verbum.

E.F.G. wolle e.f.g. hern Bruder, M. G. fursten vnnd herren mich vndterthenigklich beuehlenn Dat. In Eill. Wittemberg. Dornstags post viti Anno D. 1540.

E.F.G.
williger diener
Justu Jonas d.

Analecta Lutherana
Briefe und Actenstücke zur Geschichte Luthers
Herausgegeben von
D. Theodor Kolde
Gotha
Friedrich Andreas Perthes
1883