Durchsuchen nach
Schlagwort: a Lasco Johannes

Calvin, Jean – An Johann von Laski in Speyer (496)

Calvin, Jean – An Johann von Laski in Speyer (496)

Nr. 496 (C. R. – 2465)   Laski suchte Ottheinrich von der Pfalz und Christoph von Württemberg für seine Unionsbestrebungen zu gewinnen. Am 25. Mai hatte Laski mit Brenz in Stuttgart eine absolut erfolglose Verhandlung, von der Calvin noch nichts wusste. Über die Frankfurter Angelegenheit vgl. 475, 487. Der Schluss des Briefes fehlt; das Eingeklammerte sind von Calvin selbst an den Rand des diktierten Briefes gesetzte Worte. Über die Aussichten eines Religionsgesprächs. Warnung vor Vergerio. Dass du, verehrter Bruder, nach…

Weiterlesen Weiterlesen

Calvin, Jean – An Johannes von Laski in Emden (400)

Calvin, Jean – An Johannes von Laski in Emden (400)

Joh. von Laski (vgl. 345), mit seiner Gemeinde aus London flüchtig, aus Dänemark von den Lutheranern vertrieben, hatte endlich in seiner früheren Gemeinde Emden unter der Gräfin Anna von Ostfriesland Ruhe gefunden. Er hatte Calvin von der Verfolgung durch die Lutheraner berichtet und ihm die Schrift Westphals gesandt. De Sechelles war ein französischer Refugiant in Frankfurt a. M.; John Cheke (vgl. 356) der frühere Lehrer Eduard VI. und Morrison der englische Gesandte am kaiserlichen Hof; bei längerem Aufenthalt in Genf…

Weiterlesen Weiterlesen