Jakobus, Leo (Oeconomus Capellae) – An Zwingli.

Jakobus, Leo (Oeconomus Capellae) – An Zwingli.

Gnade und Friede von Gott. Ehrwürdiger, geliebter Herr und Bruder. Gott will alle die erhören, welche ihn von Herzen anrufen. Er hats auch an uns bezeugt. Wisset, geliebter Meister, daß es wohl und glücklich gegangen, und wir mit dem Abt sämmtlich einig wurden, das heilige Gotteswort anzunehmen und bei ihm zu sterben, sowie, daß in dieser Nacht noch die Bilder und aller Bilderdienst abgeschafft werden solle. Darum, lieber Herr und Bruder thut uns auch fernerhin so mit Rath und That wohl, und sendet uns alsbald einen geschickten Mann, der da lese und verkünde das Wort Gottes. Wir aber werden nach der Gnade, die Gott gibt, fleißig unsere Schuldigkeit thun, und den gebührenden Dank erstatten. Der Rathsbote kann euch den ganzen Hergang berichten. Gott sei Lob in Ewigkeit: Gott sei mit Euch. Am Montag nach Assumtionis.

Quelle:
Auserlesene geistvolle Briefe Der Reformatoren und sonstiger bedeutender Männer der evangelischen Kirche Zur christlichen Erbauung und Belehrung von C.E. Renner, evangelischem Pfarrer. Stuttgart. C. Cammerer (früher H. W. Beck’s Verlag.) 1862

Kommentare sind geschlossen.