Calvin, Jean – An Mykonius in Basel (128)

Calvin, Jean – An Mykonius in Basel (128)

Die so genannte Pestverschwörung in Genf, an die auch Calvin fest glaubt, ist eine Ausgeburt des Hexenwahns, den auch die Reformation nicht überwand. Papst Paul III. hatte an Karl V. eine väterliche Ermahnung zur schärferen Bekämpfung der Ketzerei geschrieben, die Calvin mit bissigen Bemerkungen herausgab.

Von der Pestverschwörung und der Verfolgung in der Provence.

Meinen besten Dank, dass du mir mitgeteilt hast, was du vom Kaiser und vom Reichstag hörtest. Dass du meinen Brief aus Versehen aufmachtest, verzeihe ich dir nicht, weil es gar keine Sünde war. Hier sucht uns der Herr erstaunlich heim. Denn vor kurzem wurde eine Verschwörung von Männern und Weibern entdeckt, die seit drei Jahren die Pest in der Stadt verbreiteten, durch ich weiß nicht welche Giftmischerei. Obwohl fünfzehn Weiber verbrannt, einige Männer noch grausamer hingerichtet worden sind, einige im Kerker selbst den Tod suchten, noch fünfundzwanzig gefangen gehalten werden, hören sie doch nicht auf, jeden Tag die Haustürschlösser mit ihren Salben zu bestreichen. Sieh, in welcher Gefahr wir schweben. Gott hat bisher unser Haus unversehrt erhalten, obwohl es schon mehrmals angegriffen wurde. Gut ist nur, dass wir uns in seinem Schutze wissen.

Lebwohl, trefflicher Mann und sehr verehrter Bruder.

Genf, 27. März 1545.

Der Überbringer, ein dir nicht unbekannter Edelmann, wird dir erzählen, wie große Nöte unsere Brüder in der Provence drücken. Weil ich weiß, dass dir ihre Rettung, wie sichs gehört, am Herzen liegt, so bitte ich nur, dass du dich, wenns Zeit zum Handeln ist, ihnen gegenüber als den Mann bewährst, als den wir dich kennen. Vor allem beschloss man, die Sache Butzer zu melden, damit er bei seiner Obrigkeit frage, ob man etwa günstigen Einfluss auf den König von Frankreich ausüben könne.

Grüße deine Frau und alle Freunde angelegentlich

Dein

Johannes Calvin.

Den ersten Bogen meines Buches schicke ich dir. Die Antwort auf die Schrift des Papstes ist hier gedruckt worden. Ich denke, sie wird in den Buchhandlungen aufliegen. Ich habe noch kein ganzes Exemplar zur Hand.

Kommentare sind geschlossen.