Melanchthon an den Rat von Memmingen

Melanchthon an den Rat von Memmingen

Gottes Gnad durch seinen eingebornen Son Jhesum Cristum unsern Heiland zuvor. Erbare weise fürneme günstige Herren, das sich Ewer weissheit gutwilliglich vff mein Vorbitt bleangendt den wolgelarten erlichen Jungen man magistrum Johannem Humelium, haben erzeigt dankh ich E. W. ganz vleissig, vnnd habe nit Zweiffel solch guot vnnd woltat sey wol bewart, Ich will auch E. W. nit bergen, das sich zugetragen, das der wolgeborn grave vnnd here grave Ludwig von Königstein m. g. h. ein predicanten begert hatt, dieweil dann magistro humelio vbung nuzlich seyn wirt, habe ich Im geradten sich ein zeitlang zu Ime zu verfügen, doch also das Er E. W. erforderung gewertig sey, bitt derwegen, diweil dieses Im zu Vbunng bedacht, das E. W. Ir solches günstlich wolle gefallen lassen, vnnd sich gegen In als günstig herren erzeigen, und E. W. person vnnd statt zu dienen bin ich willig. dat. Wittenberg prima marcu 1543.

E. W. williger Philippus Melanchthon.

Johann Georg Schelhorns des Jüngern
Beyträge zur Erleuterugn der Geschichte
Zweites Stük
Memmingen,
verlegts Jacob Mayer.
1773.

Kommentare sind geschlossen.