Luther an den Rath zu Reval

Luther an den Rath zu Reval

7.8.1532

Den ehrsamen und weisen Herren Burgermeister und Rath der Stadt Reval in Lifflandt, meinen gonstigen Herrn und Freunden.

Gnad und Friede in Christo. Ehrsamen, weisen, lieben Herren und Freunde! Es kompt hie M. Hermannus Gronaw, so durch Eur Schrift zum Schulmeister berufen ist. Der hat begehrt von mir diesen Brief an E. W., derhalben befelh ich denselben E. W. und bitte, wollet treulich die Schule furdern und gnugsam versorgen. Denn Ihr sehet, daß es allenthalben großer Mangel an gelehrten Leuten ist und hohe Zeit und Noth, daß man Kinder mit Fleiß aufziehe, zu welchem Ampt dieser M. Hermannus gelehrt und geschickt ist, und ohn Zweifel deß wohl und treulich warten wird, wo er seine bequeme Unterhaltung bei Euch haben kann, als ich denn mich versehe, daß er an Euch keinen Feil haben osll. Christus unser Herr gebe seine Gnade dazu und zu alle Eurm Thun, daß es reichlich fruchtbar sei zu seinem Lob und Ehren, Amen. Zu Wittemberg 7. Augusti 1532.

Doctor Martinus Luther.

Dr. Martin Luther’s Briefwechsel
Bearbeitet und mit Erläuterungen versehen von
Dr, th, Ernst Ludwig Enders
Neunter Band
Calw & Stuttgart.
Verlag der Vereinsbuchhandlung.
1903

Kommentare sind geschlossen.