Luther, Martin – An Georg Spalatin (14.4.1521)

Luther, Martin – An Georg Spalatin (14.4.1521)

Luther, Martin – An Georg Spalatin (14.4.1521)

Heil! Wir kommen, mein lieber Spalatin, ob mich wohl der Satan durch mehr als eine Krankheit zu verhindern gesucht hat. Denn den ganzen Weg von Eisenach bis hieher bin ich immer schwach gewesen und bin es noch, wie ich niemals vordem erfahren habe.

Ich sehe aber auch, daß man des Kaiser Carl’s Mandat und Befehl mir zum Schrecken hat in Druck ausgehen lassen. Aber Christus lebt! und wir wollen in Worms einziehen allen Pforten der Hölle und den Mächten der Luft zu Trotz! – Bin ich erst gegenwärtig, wollen wir sehen, was zu thun ist, daß wir den Satan nicht etwa aufblähen, den wir vielmehr zu schrecken und zu verachten Willens sind. Macht mir also die Herberge zurecht. Gehabt euch wohl!

Frankfurt (14. April 1521).
Martin Luther.

Quelle:
Hase, Carl Alfred – Luther-Briefe in Auswahl und Uebersetzung für die Gemeinde herausgegeben Leipzig, Druck und Verlag von Breitkopf und Härtel 1867

Kommentare sind geschlossen.