Georg von Sachsen – An Martin Luther

Georg von Sachsen – An Martin Luther

4. März 1519

Wirdiger, Hochgelehrter, Lieber, Andächtiger! Wir haben eur Schreiben, zo ihr uns wegen der Disputation, die wir Doctori Egkio und Karlstadt in unser Universität zu Leypzigk zu halten nachgelassen, an uns gethan sampt eur Entschuldigung, alles Inhalts vorlesen, und nachdem uns gedachter Doctor Ekgke durch ein Schreiben angezeigit, daß er sich solcher Disputation halben mit Doctor Karlstat voreinget, und gebeten, die zu Leypzcgk zu halten nachzulassen, haben wir ihme solchs nicht wollen abslahen. Wo ihr euch nuhe mit einander zu disputiren auch wirdet voreingen und weiter ansuchunge bei uns thun, wollen wir uns alsdann, zo viel uns ziempt und gebuhrt, mit unser weislicher gnädiger Antwort kegen euch horen und vornehemen lassen. Solchs haben wir euch auf eur Schreiben nicht wollen vorhalten. Gegeben zu Dresten am Freitage Adriani Martyris, Anno etc. xix.

Dr. Martin Luthers Briefwechsel
Dr. th. Ernst Ludwig Enders
Erster Band
Briefe vom Jahre 1507 – März 1519

Frankfurt am Main.
Schriften-Niederlage des Evangel. Vereins
1884

Kommentare sind geschlossen.