Luther, Martin – An Georg Spalatin (7.2.1519)

Luther, Martin – An Georg Spalatin (7.2.1519)

– Uebrigens hat unser Eck das ruhmsüchtige Thierlein einen Zeddel ausgegeben und will nach Ostern zu Leipzig disputiren: aber dieser unredliche Mensch um seinen wider mich längst gefaßten Groll auszulassen, stürzt auf mich und meine Schriften, nennt einen Andern den Widersacher und gegen mich, als der den Handel hat, geht er los. Mich verdrießt die schandliche Tücke dieses Menschen, drum hab‘ ich auch selbst wider ihn Entgegnungen aufgesetzt, wie ihr aus diesem Bogen sehen werdet. So wird Eck vielleicht die Gelegenheit, daß die Sache, die bisher nur wie im Spiel betrieben worden, ernstlich gehandelt und der römischen Tyrannei übel gerathen wird.

Gehabt euch wohl im Herrn. Am Tage nach Dorotheen (7. Februar 1519).

Br. Martin Luther,
Augustiner.

Quelle:
Hase, Carl Alfred - Luther-Briefe in Auswahl und Uebersetzung für die Gemeinde herausgegeben Leipzig, Druck und Verlag von Breitkopf und Härtel 1867

Kommentare sind geschlossen.