Martin Luther – An Georg von Sachsen

Martin Luther – An Georg von Sachsen

Dem durchlouchtigen Hochgepornenn furstenn vnnd Herrn. Hernn Georgenn Herzcogen zcu Sachßen landgrafen zcu Duringenn. Marggrafen zcu Meyßenn rc. Meynem gnedigenn Herrn vnd patronen.

Jhus.

Meyn vnterthenigs armß gepeet, vnnd Demütigs vormügen. Seynd ewrnn. f. g. alzceyt beuor. Durchleuchtiger hochgeporner fürst gnediger herr, Es Schreybt der wirdige Doctor Johannes ekkius wie er an. e. f. g. gesonnen. vmb eyne Disputation zcu leypßtzck ynn. e. f.. g. vniüersitet. zcu haltenn. Widder. denn wirdigen Doctorem Andream Carlstat, zcu erleübenn. vnnd gnediglich vorgonnen.

Die weyl abber Doctor Johes ekkius: aüß rüfft. widder doctor Carlstaden zcu Disputirenn. vnnd doch desselbenn artikell wenig angefochten. mit gantzem ernst. ynn meyne positiones fellt. szo will myr zcymenn denn vnüorwarntenn ryßen. zcu emphaen vnnd meyne position zcuuortrettenn. odder mic hdas Besszere leren laßenn. Ist derhalben an e. f. g. meyn vnterthenige gepeet. e. f. g. wolt der warheyt zcu liebe, solche dispütation gnediglich vorgonnen. Dann itzo myr die Wirdigen herrn der Vniüersitet geschriben. Wie sie Doctor. Joh. Ekkio. zcugesagt: das ich doch vorhynn gehoret, von yhn vorsagt geweßen. Das sie myr abber zcurechnen, das ich meyn dispütation hab aussz gehn laßen: ee dan ich e. f. g. drumb ersucht: ist auß zcuuersicht geschehn., e. f. g. vnnd vorhofft, e. f. g. myr das nit vorgebenn vnnd vorzceyhenn Gott wolt e. f. g. barmhertziclich sparenn vnnd behalten Amen Geben zcu Wittenberg am 19. tag Februarij 1519.

E f g
vntertheniger Cappellann
doctor Martinus luther
Augustiner.

Thomas Münzer
J. K. Seidemann
Dresden und Leipzig,
in der Arnoldischen Buchhandlun
1842

Kommentare sind geschlossen.