Melanchthon an Kurfürst August von Sachsen

Melanchthon an Kurfürst August von Sachsen

30.3.1554

Gottes gnad durch seinen Eingebornen Son Jhesum Christum vnsern heiland vnd warhafftigen helffer zu uor, Durchleuchtister hochgeborner Gnedigster churfurst vnd herr, Ecfg sende ich hie mit Eingeschlossen mein vnterthenig vnd Einfaltig bedenken, von der Zusamenkunfft mit dem Ernwirdigen herrn Johann Brentio, Welches ich also sonderlich geschriben, ob villeicht Ecfg mein handschrifft dem durchleuchtisten hochgebornen fursten vnd herrn, herrn Albert dem Eltern Marggrauen zu Brandenburg, hertzogen zu Prewssen, rc zu senden wolden, Denn nach dem duch gottes gnad, alle kirchen, die reyne christliche lehr haben, vom Rhein biß In die loblichen konigreich Dennmark vnd Sueden, In disem artikel von der versunung, vnd vergebung der sunden, vnd christlicher gerechtikeit, Eintrechtig sind, ist In kheinen weg zu radten, das Jemand In disen landen In dise Zwitracht zu steken sey, Denn wie leichtlich vnruge vnd zerruttung der Einikeit furfellt, ist, leider, vor augen, Darum bitt ich In vnterthenikeit Ecfg wollen dise sach, alß Ein hochloblicher christlicher churfurst bedenken, So ich hoffnung hette, das Einikeit zu machen were, wolt ich selb onerfordert Zum herrn Johann Brentzen vnd andern Zihen, Aber wie dise welt jetzund ist, vnd der Trotz vnd freuel grossz ist, acht ich das gut sey, Das diser kirchen In  Ecfg landen, vnd sunst, Einikeit, Erhalden werde, Docjh selle ich alles zu Ecfg weiter bedenken Der allmechtige Son gottes Jhesus christus vnser heiland, der ym gewißlich Ein Ewige kirchen Im menschlichen geschlacht samlet, der wolle  Ecfg vnd Ecfg gemahel, vnd Ecfg Jungen herrn, gnediglich bewaren, vnd sterken, Datum 30. MArcij 1554

Ecfg vntertheniger Diener Philippus Melanthon

(Eingelegter Zeddel:) Der bott hat vff mein antwort gewart biß vff den 31 tag Martij. Ich hab auch das Preussisch buch noch bey mir, vnd soll wol verwart werden, das es nicht weiter khomet. Denn es wurde Ein grossz gezenk anrichten so es die Duringischen lesen wurden.

Zeitschrift für die historische Theologie
herausgegeben von Dr. theol. Christian Wilhelm Riedner
Neunundzwanzigster Band.
NEue Folge. Dreiundzwanzigster Band.
Gotha.
Friedr. Andr. Perthes.
1859

Kommentare sind geschlossen.