Melanchthon an Kurfürst August von Sachsen

Melanchthon an Kurfürst August von Sachsen

22. Juli 1553

DEm durchleuchtisten hochgebornen fursten vnd herrn, herrn Augusto hertzogen zu Sachsen, des h Romischen Reichß Ertzmarschall vnd Churfursten, Landgrauen In Turingen, Marggrauen Zu Meissen vnd Burggrauen Zu Meidburg rc. meinem gnedigsten herrn.

Gottes gnad durch seinen Eingebornen Son Jhesum Christum vnsern heiland vnd warhafftigen helffer, der yhm gewißlich Ein Ewige Kirchen durchs Euangelium samlet, zuuor, Durchleuchtister hochgeborner Gnedigster Churfurst vnd Herr, Ewrn churfurstlichen sende ich das prewssisch Buch, denn Zeiger diser schrifft Doctor Andreas Aurifaber ist anher khomen, vnd hatt angehalden das ich antworten solt, dem ich bericht gethan, das ich beuelch habe, das Buch Ecfg widerumb zu zuschiken, des wolle ich mich halden, daruff Er begert, das ichs jetzund fertiget, Ehr wolde es selb Ecfg vberantworten, Also sende ich In vnterthenikeit Ecfg gedachtes Buch das ich mit vleis gantz durchlesen hab, vnd mein bedenken da bey signirt. Nu weiß ich das seer fahrlich ist, In prewssischen sachen ettwas zuthun, gleich wol so dise correctio also bliebe, wißte ich dises Buch nicht zu tadeln, vnd moge leiden das es Ecfg andere verstendige auch richten lassen, Der allmechtige Gott wolle Ecfg allezeit gnediglich an seel vnd leib sterken, vnd bewaren, Datum 22 Julij 1553

Ecfg vntertheniger Diener Philippus Melanthon

Zeitschrift für die historische Theologie
herausgegeben von Dr. theol. Christian Wilhelm Riedner
Neunundzwanzigster Band.
NEue Folge. Dreiundzwanzigster Band.
Gotha.
Friedr. Andr. Perthes.
1859

Kommentare sind geschlossen.