Luther an Churfürst Johann Friedrich

Luther an Churfürst Johann Friedrich

Fürbitte für Georg Niederland aus Salzungen.

G. v. friede yn Christo, durchleuchtigster, hochgeborner furst, gnedigster herr. Ich bin nü so oft von diesem Georgen Nidderlend, burgers son zu Salzungen angelaufen, dass ich muss zu letzt an E. k. f. g. schreiben. Er ist hie ym studio vnd kan forder nicht sich erhalten, weil sein eltern nicht des vermugens. Ist aber züüor an E. k. f. g. geschrieben eins lehens halben Er Werner von Reckenrot, darauf er solle züuersicht haben, wie aus Er Jüst Menius schrift zu vernemen ist, hie bey gelegt. Bitte derhalben E. k. f. g. wolten sich gnediglich erzeigen, so viel es muglich ist zu thün, weil E. k. f. g. selbs allzu wol wissen, dass junge leüte aufzuzihen sind des grossen mangels halben hin vnd wider zum predigtamt. Christus vnser lieber herr sey mit E. k. f. g. ewiglich. Amen. Am letzten January 1539.

E. k. f. g.
vntertheniger
Martin Luther, Dr.

Quelle:
Dr. Martin Luthers Briefwechsel
Herausgegeben von Dr. C. A. H. Burkhardt
Leipzig
Verlag von F. C. W. Vogel
1866

Kommentare sind geschlossen.