Luther an den Rath von Augsburg

Luther an den Rath von Augsburg

Dem ehrbarn und fursichtigen Herrn Burgermeister und Rathgebern der kaiserl. Stadt Augsburg, meinen gonstigen Herrn und Freunden.

G. und Friede in Christo. Ehrbarn, fursichtigen lieben Herren und Freund! Ich hab Eur Schrift neben Eurer Prediger Schreiben empfangen und mit Freuden vernommen, daß Euch die angestellete Concordia gefallen, will solchs meinem gnädigsten Herrn und andern anzeigen, welche, ob Gott will, auch ein Gefallen dran haben werden. Eur F. wollten also bleiben und fortfahren, bis es endlich zum Beschluß komme, und dieweil drob helfen, die Leute mit der Zeit und auch mit Vernunft zu unterrichten, daß die Warheit erfür komme, und wo noch Irrthum oder Mißverstand in jemand Herzen wäre, auch ausgetilget werde. Hiemit Gott befolhen, Amen.

Martinus Luther.

Quelle:
Dr. Martin Luthers sämmtliche Werke.
Briefwechsel
Bearbeitet und mit Erläuterungen versehen von Dr. th. Ernst Ludwig Enders
Elfter Band.
Briefe vom Juli 1536 bis August 1538
Calw & Stuttgart
Verlag der Vereinsbuchhandlung
1907

Kommentare sind geschlossen.