Luther, Martin – Antwort an Wolff von Salhausen

Luther, Martin – Antwort an Wolff von Salhausen

Gnad vnd frid in Christo. Gestrenger Herr/ auff ewer frage an mich gethon/ ist das mein antwort/ das die prediger/ so da leeren man solle nicht das Gesetz/ sonder das Euangelium Predigen rc. Feelen vnd irren weyt weyt/ wenn man da hinauß wolt müst man auch das Euangelion nicht Predigen/ denn wa Christen seynd/ die dürffen weder gesetz noch Euangelion/ sonder leben im glauben. Weyl aber gott allain wayßt/ wölche rechte Christen seynd/ oder wie lang sy bleyben/ muß man alle bayde predigen lassen/ frey und getrost geen/ vnd mit dem gesetz eusserlich frumm zu seyn treyben/ Darzu denn auch das weltliche schwert eingesetzt ist und bestetiget/ zun Römern am xiii vund .1. Petri iii. Auff das/ wölche nicht recht innerlich frum seynd/ das sy doch nicht mögen eusserlich böß seyn on straff. Christus spricht/ der hailig gayst soll die welt straffen vmb die sünd/ wölches mag nicht geschehen/ on durch gesetz erklerung/ vnd summa/ gottes gesetz ist nötiger zu predigen vnd zu treyben/ dann das Euangelion/ darumb das vil böße seind/ die durch des gesetzs zwang müssen gehallten werden/ Aber der frummen seind wenig/ vnd Gott bekandt/ die das euangelion fassen. Wenn die welt Christen were/ so hette es wol ainen syn/ das man kain gesetz prediget. Wie nun Er Dominicus/ von disen sachen geredt/ vnnd bericht thut/ so ist es recht/ vn dem folget.

Die ander frage/ das ain yegklicherm uß das gesetz gehalten haben/ aber bekennen sein vertrettung/ ist auch recht/ doch also zuuersteen/ das Got sein gebott von vns gehalten haben will/ wiewol es vnmüglich vns ist/ damit dringt vnd zwingt er vns zubekennnen vnsere sünde/ vnd seyner gnaden zu begeren. Das sy aber fürgeben/ das gesetz sey den Juden geben/ hilfft nicht/ denn Roma. ii. sagt S. Paulus/ das eben solch gesetz natürlich in aller hertz geschriben sey/ vnd von allen menschen gefodert werde rc. Wie euch das Er Dominicus weytter wol sagen vnnd leeren wirdt. Hiemit Gott beuolhen. Amen. Zu Wittemberg/ Montag vor Galli. M.D.xxiiij.

 

Kommentare sind geschlossen.