Friedrich von Sachsen an Luther.

Friedrich von Sachsen an Luther.

5. November 1522

Von Gotts Gnaden! Unsern Gruß zuvor, Ehrwirdigen, Wirdigen, Hochgelahrten und Ehrbarn, Lieben, Andächtigen und Getreuen. Eucher Schreiben, uns jetzt gethan von wegen Heinrichen Stackmann, der Aerznei Licentiaten, daß wir denselben an Doctor Steffanus Statt kommen wollten lassen, haben wir seins ferrern Inhalts verlesen. Dieweil ihr dann in solchem euerm Schreiben anzeigt, daß benannter Licentiat geschickt und fleißig sei, auch Doctor Steffans Statt, wu derselb abkomme, mit der Lection und anderm zu verwesen genugsam, so lassen wir uns gefallen, daß derselb von euch darzu angenommen und verordnet werde. Das haben wir euch gnädiger Meinung uf euer Schreiben nit verhalten wollen. Datum Torgau, Mittwochs nach Allerheiligen-Tag, Anno Dmi. 1522

Dr. Martin Luthers sämmtliche Werke.
Briefwechsel
Bearbeitet und mit Erläuterungen versehen von Dr. th. Ernst Ludwig Enders
Vierter Band.
Briefe vom September 1522 – August 1524
Calw & Stuttgart
Verlag der Vereinsbuchhandlung
1891

Kommentare sind geschlossen.