Luthers Gutachten in der strittigen Ehesache Simon Plicks mit Hedwig Spitzkirchin

Luthers Gutachten in der strittigen Ehesache Simon Plicks mit Hedwig Spitzkirchin

September 1542

Auf gehorte, vorlesene, groß vnnutz gewesch vnd holhyppeley des anwaldes Simon Blick wider das vrteil alhie zw Wittemberg im consistorio gesprochen, sage ich vor mich oder meine person, vnangesehen solch drewliche, schisserliche gewesch des anwaldes, dass mir gefelt das vrtel, so alhie gesprochen ist, wolts auch noch heuts tags selbs noch sprechen vnd stercken, eben nach vnd durch des anwalden elstergeschrey, vnd wunsche hiemit Simon Blick geluck zw seiner andern ehe, das einem offentlichen ehebrecher got bescheret hat vnd geben wirt.

Wil er vnd seine elster oder speier ander richter vnd vrteil suchen, die ihn recht vnd vns vnrecht sprechen, das lassen wir gescheen, doch vnser gewissen domit vnbeschwert, dann wir wol gewohnet, dass man vnß verdampt, auch vnser eigen bucher boslich wider vnß braucht.

(Manu propria)

Martinus Luther D., Johanns Bugenhagius, Pomeranus, D. sspt.

Quelle:
Dr. Martin Luthers Briefwechsel
Herausgegeben von Dr. C. A. H. Burkhardt
Leipzig
Verlag von F. C. W. Vogel
1866

Kommentare sind geschlossen.