Papst Hadrian an Kurfürsten Friedrich (Auszug)

Papst Hadrian an Kurfürsten Friedrich (Auszug)

1523

Also haben wir Alle es Dir zu danken, dass sie itzo weit und breit von der Einheit der Kirche abfallen, dass das ungelehrte Volk verführt wird, und durch unzähligen Betrug und Bezauberung von dem Glauben gezogen wird, den es von mütterlichen Brüsten gesogen hat; dass die Kirchen ohne Volk sind, die Völker ohne Priester, dass die Priester ohne Ehre sind und die Christen ohne Christo.

….

Du bist ein Schaaf, und sollst den Hirten nicht richten.

Wir entbieten Dir auch dies, in Kraft des allmächtigen Gottes und unsers Herrn Jesu Christi, dessen Stellvertreter wir auf Erden sind, dass Du dess in dieser Welt nicht ungestraft werdest bleiben, und folgend des ewigen Feuers hast zu gewarten. Darum bekehret euch wieder und thut Buße, Du und Deine unselig verführten Sachsen; ihr wolltet denn beide Schwerdt, das Päpstliche und das Kaiserliche, folgend erfahren.

Die Geschichte der Deutschen Reformation
Carl Heinrich Bresler
Zweiter Band
Danzig, 1847
Gerhard’sche Buchhandlung.

Kommentare sind geschlossen.