Calvin, Jean – An Herrn Christoph von Diesbach in Lausanne.

Calvin, Jean – An Herrn Christoph von Diesbach in Lausanne.

Nr. 708 (C. R. – 3804)

Der Berner Christoph von Diesbach war ebenfalls ein Agent, der die Werbung von Schweizer Söldnern für de Conde und die französischen Hugenotten betrieb. Die Hoheit ist der Herzog von Savoyen.

Marschorder an die Schweizer Söldner.

Sehr verehrter Herr, da ich heute von Lyon die Aufforderung erhielt, dafür zu sorgen, dass die Hilfe rasch komme, so bat ich den Edelmann, der Ihnen diesen Brief überbringt, sich unverzüglich auf den Weg zu machen, damit, wenn möglich, die Leute sofort marschieren; denn sobald die Stadt Lyon nicht mehr stark genug ist, werden die Feinde kühn werden und über sie herfallen. So muss man ihnen rechtzeitig zuvorkommen. Dazu kommt, dass zu befürchten ist, die savoyischen Pässe könnten gesperrt werden; denn man hat einige hübsche Erklärungen seiner Hoheit entdeckt, nach denen er vorhat, sich mit unsern Feinden zu verbinden. Deshalb bitte ich Sie, in Ihrer wohlmeinenden Art den Überbringer zu instruieren und ihm Weisung zu geben, was er in der Sache zu tun hat. Damit, sehr verehrter Herr, halte ich mich Ihrer Gewogenheit ergebenst empfohlen und bitte den lieben Gott, er wolle Sie behüten und Sie zunehmen lassen in allem Guten und Glücklichen.

Genf, 13. Juni 1562.

Ihr Diener und ergebener Bruder

Johannes Calvin.

Kommentare sind geschlossen.