Calvin, Jean – An Bullinger in Zürich (492).

Calvin, Jean – An Bullinger in Zürich (492).

Bullinger hatte seine Antwort an Westphal Calvin gesandt. Auf Drängen seiner Landstände musste Herzog Albrecht V. von Bayern denen, die es begehrten, den Laienkelch bewilligen. Der Zürcher Professor Pellikan war am Ostersonntag 5. April 1556, gestorben. Über Vergerio 303, 452.

Reformatorische Bewegungen in Bayern und Österreich.

Deinen sehr lieben Brief, verehrter Bruder, habe ich erhalten und zugleich deine Schrift gegen Westphal, für die ich dir doppelt danke; erstens für den Dienst, den du allen Frommen insgemein damit getan hast, und zweitens, weil du mich einer solchen Bezeugung deiner Liebe wert erachtet hast. Über das Burgrecht schreibe ich nichts, weil wir selbst noch im Ungewissen sind; aber von dem Boten kannst du den Ausgang erfahren. Möchte er so sein, dass er uns eine Freude bringt, die wir miteinander teilen können! Weisen unsre Nachbarn auch dieses unser letztes Angebot ab, so verraten sie dadurch nicht mehr bloß Trotz, Hochmut, Verachtung für uns, sondern unversöhnlichen Hass.

Eine solche Fülle guten Samens in Österreich und Bayern wird der Herr nicht ersticken lassen, wenn sie zurzeit auch verdeckt bleibt. Indessen zeigt er durch allerlei viel verheißende Zeichen, dass er schließlich den unbändigen Trotz der Welt doch unter sein Joch beugen wird. Will er damit bei uns anfangen, so haben wir seine Strenge wohl verdient, doch wollen wir ihn bitten, er möge uns in seiner väterlichen Milde verzeihen. Herr Johann von Laski verspricht sich etwas von einer Zusammenkunft [mit unsern Gegnern]; ich erwarte davon gar nichts, nicht nur weil die Hitze des Streites alle Geister verblendet, sondern weil Vergerio, dieser eitle Mensch, so viel ich sehe, der Hauptanstifter dieses Vorgehens ist. Wird aber doch etwas daraus, so bist du, sobald es dir gemeldet wird, zweifellos dazu bereit; denn das müssen wir stets im Augen behalten, dass wir nicht den Schein erwecken, wir scheuten das Licht, indem wir Disputationen abweisen. Da mich nun die Stunde der Vorlesung abruft, muss ich schließen. Leb´ also wohl, trefflicher Mann und mir stets sehr verehrter Bruder. Grüße deine Kollegen angelegentlich von mir. Es hat mir geziemend leid getan, dass Euer Kollegium durch den Tod des frommen Pellikan vermindert worden ist. Der Herr hole auch uns seliglich zu sich heim. Indessen behüte er dich, dein Haus und die andern alle und leite Euch allezeit.

Genf, 22. April 1556.
Dein
Johannes Calvin.

Kommentare sind geschlossen.