Calvin, Jean – An Viret in Lausanne (162).

Calvin, Jean – An Viret in Lausanne (162).

Ratschläge für Virets Reise.

Der Überbringer deines Briefes wusste nicht, woher und von wem das Schreiben war; so erhielt ich ihn etwas später, als ich wollte. Ich habe, wie du wünschtest, besorgt, dass dir ein Pferd ohne weiteres Geleit gesandt wurde. Es wäre sogar noch schneller geschickt worden, wenn ich nicht unsere Leute daran erinnert hätte, dass du Lausanne nicht wohl vor der Morgenpredigt verlassen dürftest. Wäre dein Brief rechtzeitig gekommen, so hätte ich gewiss lieber gehabt, du wärest rascher geholt worden. Aber ich fürchtete, du seiest mit Christophe zusammen abgereist. Deshalb habe ich unserm gewöhnlichen Boten keinen Brief an dich mitgegeben. Kannst du nach der Predigt noch bis Nyon kommen, so bist du montags vor dem Mittagessen hier. Aber ermüde dich ja nicht zu sehr. Komm lieber erst montags nach Nyon. Wir haben dich dann noch früh genug, wenn du nur wohl bist. Grüße alle Brüder. Der Herr führe dich gesund und munter zu uns.

26. März vor dem Abendessen.
Dein
Johannes Calvin.

Kommentare sind geschlossen.