Luther, Martin – An Dorothea, die Ehefrau B. Mackenrot’s in Roßla, seine Schwester

Luther, Martin – An Dorothea, die Ehefrau B. Mackenrot’s in Roßla, seine Schwester

2. December 1539

Frauen Dorotheen, Herrn Balthasar Mackenrotes, Fürstl. Bedienten zu Roßla, geliebten Eheweibe zu überantworten.

Liebe Schwester! Ich habe aus deinem an mich abgelassenen Schreiben gesehen, wie eure hoch bekümmerte Gewissen sich ganz inniglich sehnen nach denen evangelischen Trost-Predigten, und daß doch auch einmal dieselben in euren Kirchen zu Roßla ihr hören möchtet; darüber höchlich ich erfreuet worden bin, auch mich nunmehr mit Gott resolvirt, annahenden heil. Christ-Abend bei euch, verleihet Gott anders Gesundheit und Leben, gewiß zu sein und die erste evangelische Predigt zu Roßla und Ober-Roßla selbst mit Gottes Hülfe anzutreten und zum Andenken zu verrichten. Grüße deinen Mann und das kleine Töchterlein Margarethigen, dem ich was mitbringen will, und seid Gott befohlen. Geben Eißleben den 2. Decembr., Anno 1539.

Martinus Luther, D,

Quelle:
Dr. Martin Luthers Briefe an Frauen als Pfingstgabe für die deutsche protestantische Frauenwelt. zusammengestellt von Dr. K. Zimmermann Darmstadt Buchdruckerei von Heinrich Brill 1854

Kommentare sind geschlossen.