Melanchthon an den Rath zu Saalfeld, 2.2.1528

Melanchthon an den Rath zu Saalfeld, 2.2.1528

Den Ehrsamen, weisen, Burgemeister und Rath zu Saalfeld, meinen günstigen Herrn und Freunden.

Meine willige Dienst zuvor. Ehrsame, weise, günstige Herrn und Freunde. Ich füge euch zu wissen, daß so ihr willens, was mit mir zu handeln, mögt ihr solches diese Woche wohl thun; wo ich euch kann Dienst erzeigen, will ich solches mit allem Fleiß thun. Wo ihr aber gesinnt seyd, etwas des Pfarrers zu Uhlstädt halb zu handeln, acht ich Zeit seyn, daß ihr denselben samt Euren, den ihr vorhabt, hieher zu senden vermocht, herab zu ziehen, damit desto fruchtbarlische Handlung möchte vorgenommen werden. Denn so viel möglich ist, will ich gern helfen, daß er zu euch komme, davon ich dann jetzo Euern Prediger, Er Caspar Meyn, weiter zugeschrieben. Euch zu dienen bin ich willig. Am Mittwoch nach Purificationis, anno 1528.

Philippus Melanthon.

Bretschneider, Carolus Gottlieb
Corpus Reformatorum
Volumen 1
Halis Saxonum
C. A. Schwetschke und Sohn
1834
Kommentare sind geschlossen.