Magnus von Sachsen-Lauenburg – An Martin Luther

Magnus von Sachsen-Lauenburg – An Martin Luther

25. Mai 1523

Dem wirdigen und hochgelehrten, unserm besundern, lieben, andächtigen Herrn Martino Lauther, der heiligen Schrift Doctori, Augustiner zu Wittenberg.

Unsern gunstigen Gruß zuvorn. Wirdiger und Hochgelehrter, besunder lieber Andächtiger! Wir sein hoch begierig, einen guten evangelischen Prediger bei uns zu haben. So wir aber denselben nirgend besser dann bei euch zu bekommen wissen, ist unser gutlich und fleißig Begehr: ihr wöllet ein gelehrten frommen Mann sachsischer Sprache, dieß Orts zu vernehmen, der eins guten Lebens und das Wort Gottes zu predigen geschick sei, an uns weisen, den wöllen wir mit ziemlicher Enthaltung also bedenken, daß er unsers Versehens gut Benoge haben soll. Auch sulchs gegen euch insunderheit gunstiglich zu beschulden allezeit geneigt erfunden werden. Datum Lawenburg, Montags in Pfingsten, Anno domini etc. XXIII.

Dr. Martin Luthers sämmtliche Werke.
Briefwechsel
Bearbeitet und mit Erläuterungen versehen von Dr. th. Ernst Ludwig Enders
Vierter Band.
Briefe vom September 1522 – August 1524
Calw & Stuttgart
Verlag der Vereinsbuchhandlung
1891

Kommentare sind geschlossen.