Hauptmann Thomas Fuchs an Luther.

Hauptmann Thomas Fuchs an Luther.

12.12.1519

Dem ehrwürdigen und hochgelehrten Herrn Martin Lutter, der h. Schrift Doctor, Augustiner Ordens zu Wittemberg, seinem sondern lieben Herrn und Freund.

Mein sonder freundlich willig Dienst mit Fleiß zuvor. Ehrwürdiger, hochgelehrter, lieber Herr und Freund! Ich bin ungezweifelt, Euern Würden sei unvergessen, welchermaßen ich verruckten Jahrs in euern Sachen zu Augsburg gegen dem Cardinal, euerm Widertheil, mit Fleiß euch zu Gutem gehandelt habe, derhalben ich mich alles freundlichen Willens bei E. Würden wohl versehe. Und gelangt demnach an E. Würd mein gar dienstlich fleißig Bitten, Euer würd wollen mich hiemit bei diesem gegenwärtigen meinem Boten auf hier inliegendem Casum euers getreuen Rathes schriftlichen verständigen, ob und was doch die Recht derhalb setzen und wollen, das Ordinario loci oder jemand anderm an dem gebühre, auch wie und mit was Maaß und Grund man sich desselben mit Recht ufhalten und erwehrn möge. Und wolle sich Euer Würd hierin keiner Mühe bevilhen lassen. Das erbeut ich mich um Euer Würd, wo es hinwieder zu Schulden kommt, gar freundlich zu gutwillig zu verdienen. Datum am Montag nach Conceptionis Mariae Anno 1519.

Quelle:
Dr. Martin Luthers sämmtliche Werke.
Briefwechsel
Bearbeitet und mit Erläuterungen versehen von Dr. th. Ernst Ludwig Enders
Zweiter Band.
Briefe vom April 1519 bis November 1520
Calw & Stuttgart
Verlag der Vereinsbuchhandlung
1887

Kommentare sind geschlossen.