Browsed by
Schlagwort: Georg von Sachsen

Luther, Martin – An Herzog Georg von Sachsen, vom 31. Oktober 1528.

Luther, Martin – An Herzog Georg von Sachsen, vom 31. Oktober 1528.

Luther hatte in einem Brief au seinen Freund W. Link ewige harte Ausdrücke über Herzog Georg gebraucht. Letzterer, welcher diebischer Weise eine Abschrift dieses Briefes erlangt hatte, ließ Luther befragen, ob er sich zu jenem Briefe bekenne. Dem Durchlauchtigen, Hochgebornen Fürsten und Herrn, Herrn Georgen, Herzogen zu Sachsen, Landgrafen in Thüringen und Markgrafen zu Meissen, meinem gnädigen Herrn. Gnade und Friede in Christo. Ich habe E. F. G. Schrift empfangen, darin E. F. G. von mir begehrt, einer Zettel oder…

Weiterlesen Weiterlesen

Luther, Martin – An Herzog Georg zu Sachsen, vom 22. December 1525.

Luther, Martin – An Herzog Georg zu Sachsen, vom 22. December 1525.

Auf Andringen einiger großen Herren, des Herzogs Unterthanen, welche Luther vertrösteten, als sollte es dem Evangelio förderlich sein, schrieb er diesen demüthigen Brief. Aber er wurde in seiner Hoffnung getäuscht. Dem Durchlauchtigen, Hochgebornen Fürsten und Herrn, Herrn Georgen, Herzogen zu Sachsen, Landgrafen in Thüringen, und Markgrafen zu Meißen, meinem gnädigen Herrn. Gnade und Friede in Jesu Christo unserm Herrn und Heiland, und mein unterthäniger Dienst zuvor, Durchlauchter, Hochgeborner Fürst, gnädiger Herr. Wir wissen, wie alle Schrift von Gott sagt, daß…

Weiterlesen Weiterlesen

Otthilia von Gersen – An den Fürst Georg vom 19.8.1525

Otthilia von Gersen – An den Fürst Georg vom 19.8.1525

An den Fürst Georg vom 19.8.1525 Durchlauhter hochgeborner Furst vnnd genediger Herre meyn gantzwilliger gehorsam sey EFG allezeyt zcuuor bereydt Ich Arme enelende vorlossene thu  EFgn vndertheniglichen clagende zcuerkennen, Als Ich nechst mols vor  EFg zcu Molhausen In der Herberge zcum Schwan gewesen, vnnd durch Er Ernsten von Schonbergk  EFg enelende ersucht, vmb mein geretthe, so hat Er Ernst von  EFg myr trostlich zcugesagt, meyn geretthe solt my ahne vorhindernis widder werden, Ist aber nicht geschen, bin also enelende gegen…

Weiterlesen Weiterlesen

Christine von Hessen – An ihren Vater Herzog Georg

Christine von Hessen – An ihren Vater Herzog Georg

11. März 1525 Hochgeborner Forste freuntlicher Hercz liber Her vatter ich habe o g schreiben vorlessen vnd dorin vorstanden das o g nicht wider das ewangelium ist Das ich dan gerne gehort habe a g schreibet mir wider das luteris ewangelium wil a g sein so doch der lutter kein ander ewangelium habt dan das cristus selber gelernet habt welches wns dan lange zeit durch di gestlichen vorhalden ist gewest vnd wns got durch sein gotlich genad wns wider geoffenbart…

Weiterlesen Weiterlesen

Luther, Martin – An Herzog Georg von Sachsen (3.1.1523)

Luther, Martin – An Herzog Georg von Sachsen (3.1.1523)

Aufhören zu toben und zu wüthen wider Gott und seinen Christ anstatt meines Dienstes zuvor. Ungnädigster Fürst und Herr. Ich hab Ew. Fürstl. Ungn. Schrift sammt dem Büchlein oder Brief, so ich an Hartmann von Kronenberg geschrieben haben soll, empfangen und mir sonderlich den Ort, des sich Ew. Fürstl. Ungn. beschweret als wichtiger Injurien, Seele, Ehre und guten Leumund betreffend, lassen lesen. Weil denn nun Ew. Fürstl. Ungn. begehret zu wissen, was ich darin geständig sein wolle, ist kürzlich meine…

Weiterlesen Weiterlesen

Herzog Johann der aeltere eigenhändig an Herzog Georg.

Herzog Johann der aeltere eigenhändig an Herzog Georg.

1521, d. 3. Dezember. Hochgeborner Furst freuntlicher lieber vetter e l schreiben der Hendell halben so sich zcu wittemborgk vnd sünst in meins brudern vnd meynen landen vnd stetten begeben sollen, habe ich zcüsampt eynner ocpien, des was die vnniuersitet do selbest an S l  derhalben geschrieben soll haben, alles inhalts gelessen vnd e l erbitten vnd warnüng zcu freuntlichem gefallen vornomen, nühe hab ich auch mancherley was sich zcü wittenborgk begeben vnd vorgenomen werden sal gehort, aber bis doher…

Weiterlesen Weiterlesen

Martin Luther – An Georg von Sachsen

Martin Luther – An Georg von Sachsen

1519 den 16. Mai Dem durchleuchtigenn Hochgebornenn fürsten vnnd Herrnn Herrn Georgen Hertzogen zcu Sachßen Landgraff zcu Duringen vnnd Marggraffen zcu Meyßenn. meynem gnedigenn Herrn vnnd patronen Jhus Meyn vnterthenigs armiß gepeth. ist e f g alzeit beuohr. Gnediger Hochgeporner furst vnnd Herr. Ich bitt demutiglich vnnd vmb gottes willenn. e f g. wolt myr nit vor vngnadenn das ich abir malß. widderumb schreyb. Es vorursacht mich, e f g nehst schrifftlich anttwort. die mich faßt betrubt vnnd entsetzt. Dann…

Weiterlesen Weiterlesen

Martin Luther – An Georg von Sachsen

Martin Luther – An Georg von Sachsen

1519 den 28. April. Dem Durchleuchtigen Hochgebornenn, fursten vnnd Herrnn Herrn. Georgen Hertzogen zcu Sachßen Landgrafen zcu Duringen Marggrafen zcu Meyßen rc meynem gnedigenn Herrn vnnd patronen Jhus Meyn armß gepeet vnnd guts vormugen. seynd ewrnn furstlichn gnadenn. allzceyt zcu vnterthenigen Diensten zcuuor. Hochgeporner durchleuchtiger furst. gnediger Herr. E f g nechste schrifft vnnd gnedigis antwort hab ich empfangen: vnnd dem selben nach doctor, Johanni Eck. e f g meynug verstendiget. vnnd bißher seyner antwort gewartet. Die weyl dann. Derselb…

Weiterlesen Weiterlesen

Martin Luther – An Georg von Sachsen

Martin Luther – An Georg von Sachsen

Dem durchlouchtigen Hochgepornenn furstenn vnnd Herrn. Hernn Georgenn Herzcogen zcu Sachßen landgrafen zcu Duringenn. Marggrafen zcu Meyßenn rc. Meynem gnedigenn Herrn vnd patronen. Jhus. Meyn vnterthenigs armß gepeet, vnnd Demütigs vormügen. Seynd ewrnn. f. g. alzceyt beuor. Durchleuchtiger hochgeporner fürst gnediger herr, Es Schreybt der wirdige Doctor Johannes ekkius wie er an. e. f. g. gesonnen. vmb eyne Disputation zcu leypßtzck ynn. e. f.. g. vniüersitet. zcu haltenn. Widder. denn wirdigen Doctorem Andream Carlstat, zcu erleübenn. vnnd gnediglich vorgonnen. Die…

Weiterlesen Weiterlesen