Browsed by
Kategorie: Schmidt Christoph

Schmidt, Christoph – An Margarethe, die ihn und andere verriet

Schmidt, Christoph – An Margarethe, die ihn und andere verriet

„Margarethe, meine Freundin! Du hast mich unchristlicher Weise zum Tode verraten. Jedoch habe ich nicht unterlassen wollen, dir zu schreiben und dich aus meinen elenden und traurigen Banden zu ermahnen, ob noch vielleicht Raum zur Buße bei dir sein möchte. So viel an mir ist, habe ich dir von der ersten Stunde an von Grund meines Herzens verziehen, wie ich’s dir auch noch verzeihe, gleichwie ich begehre, daß mein Gott mir alle meine Sünden vergebe. Damit aber wird deine Sünde…

Weiterlesen Weiterlesen

Schmidt, Christoph – An seine Gemeinde

Schmidt, Christoph – An seine Gemeinde

„Ich nehme Himmel und Erde zu Zeugen, daß es kein anderes Evangelium gibt, als eben das, welches ich euch durch die Gnade Gottes gelehret habe, daß auch in keinem andern Heil ist, als in Christo, welchen ich euch nach seinem Worte gepredigt habe. Ein jeder, der außer ihm wandelt, der wandelt außer seinem Heile. Wer nicht in ihm bleibt, verliert das ewige Leben! … Laßt uns nun Mut fassen und nicht matt werden, ob es gleich große Mühe und Arbeit…

Weiterlesen Weiterlesen

Schmidt, Christoph – An einen Presbyter

Schmidt, Christoph – An einen Presbyter

„Ich bin bereit, das weiß Gott, mein Leben für Christum zu lassen! Wahr ist es, ich bin meiner selbst nicht gewiß, und will mich auch nicht rühmen. Das sei ferne von mir! Aber gleichwohl bin ich der Verheißungen Christi gewiß, und zweifle keinesweges an seiner heiligen Wahrheit, welche ich so lange bekannt habe. Auch bezeuge ich vor Gott, daß, wenn ich gleich abfiele – wovor der Herr mich behüten wird – so wird doch seine Wahrheit bleiben, und seine Kirche…

Weiterlesen Weiterlesen