Browsed by
Kategorie: Friedrich der Weise

Friedrich und Johann von Sachsen an die von Einsiedel

Friedrich und Johann von Sachsen an die von Einsiedel

Churfürst Friedrichs und Johanns, Gebrüdern, Hertzogen zu Sachsen, Befehl an die von Einsiedel zu Kohrn im andern Pfingst-Tag 1523. ergangen, und das Kayserl. Mandat, so auf dem Reichs-Tag zu Nürnberg in D. Luthers Sachen ergangen war, ingleichen die Ermahnung, so man alle Sonntag wider die Türcken auf der Cantzel thun soll, betreffend. Von Gots Gnaden Friedrich, Chrufürst rc. vnnd Johans Gebrüder, Hertzogen zu Sachssen rc. LIeben getrewen, Wir geben euch zu erkennen, das vnns vor wenigen verschinen tagen von romischer…

Weiterlesen Weiterlesen

Friedrich von Sachsen an Luther.

Friedrich von Sachsen an Luther.

5. November 1522 Von Gotts Gnaden! Unsern Gruß zuvor, Ehrwirdigen, Wirdigen, Hochgelahrten und Ehrbarn, Lieben, Andächtigen und Getreuen. Eucher Schreiben, uns jetzt gethan von wegen Heinrichen Stackmann, der Aerznei Licentiaten, daß wir denselben an Doctor Steffanus Statt kommen wollten lassen, haben wir seins ferrern Inhalts verlesen. Dieweil ihr dann in solchem euerm Schreiben anzeigt, daß benannter Licentiat geschickt und fleißig sei, auch Doctor Steffans Statt, wu derselb abkomme, mit der Lection und anderm zu verwesen genugsam, so lassen wir uns…

Weiterlesen Weiterlesen

Friedrich der Weise – An Christian Beyer

Friedrich der Weise – An Christian Beyer

26. October 1521 Gott walts. Von Gottes Gnaden rc. Hochgelahrter, lieber getreuer und Rath. Uns haben jetzo der Probst Doctor Feldkirch, Doctor Carlstadt, Tilemannus Pletner, Doct. Hieronymus, Licentiatus Amstorff und Magister Philippus, in Sachen der Augustiner zu Wittenberg Vornehmen belangend, geschrieben, wie du vielleicht magst davon (gehört) haben: Als ist unser Begehr, du wollest ihnen nach Anzeige unsers gnädigsten Grusses laut inliegender Instruction von unsertwegen darauf werbend Antwort geben, und je in dem Fleiß haben, daß sie der Sache wohl…

Weiterlesen Weiterlesen

Friedrich von Sachsen – Instruction an die Universität zu Wittenberg

Friedrich von Sachsen – Instruction an die Universität zu Wittenberg

10. October 1521 Von Gottes Gnaden Friedrich, Herzog zu Sachsen und Churfürst Instruction was der hochgelarte unser Rath und lieber getreuer Doct. Bruck auf den Credenzbrief von Unsertwegen an die Universität und Capitel zu Wittenberg derden soll. Erstlich ihnen unsern gnädigen Gruß zu sagen. Und folgends weiter erzählen, daß an Uns gelangt, daß mancherlei zu Wittenberg soll vorgenommen werden, und sonderlich, daß die Augustiner in etlichen Tagen nicht Meß gehalten. Nun wüßten wir nicht, wie es mit diesem Vornehmen Gestalt…

Weiterlesen Weiterlesen

Friedrich von Sachsen an Luther

Friedrich von Sachsen an Luther

11.3.1521 Gott walts! Von Gotts Gnaden. Unsern Gruß zuvor, Ehrwirdiger, Geistlicher und Hochgelahrter, Lieber, Andächtiger! Wir geben Euch genädiger Meinung zu erkennen, daß Römische Kais. Maj. an uns begehrt hat, uf ihr Maj. Erfordern Euch auch mit einem Geleit zu versehen. Als schicken wir Euch hiemit ein schriftlich Geleit an unsers Brudern und unserer Amptleut Städte und ander unser Unterthane, Euch und diejenigen, so mit und bei euch sein werden an Enden, do unser Bruder und wir zu gleiten haben,…

Weiterlesen Weiterlesen

Friedrich der Weise an Fabian von Feilitsch

Friedrich der Weise an Fabian von Feilitsch

Schreiben des Churfürsten an Fabian v. Feilitsch d. d. Gotha 10. Sept. 1520 Von gots gnaden fridrich hertzog zu Sachssen vnnd Churfurst. Lieber getreuer Vnnd rat Wir geben dir gnediger meynung zuerkennen| das vnns h Karl von Miltitz angezaigt, wie er zu eysleben bey doctor Staupitz vnd anderen vettern gewest| vnd mit Inen samt gehandelt| das er gewilliget gen Witenberg zu ziehn| Vnd mit doctor martino zuhandeln. Nu hat vns h Karl dabey angezaiget| wo dieselben vetter nichts entlichs ausrichten…

Weiterlesen Weiterlesen

Kurfürst Friedrich von Sachsen an Miltitz

Kurfürst Friedrich von Sachsen an Miltitz

17.10.1519 Gott walts Von Gottes Gnaden Friderich u. s. f. Unsern Gruß zuvor, Ehrwirdiger, Lieber, Andächtiger und Rath! Wir haben euer Schreiben, so ihr uns jetzo gethan, vernommen, und die Anzeige, so wir euch aus der Unterrede halben, die ihr mit Doctor Martinus gethan, ist aus gedachtes Martinus Bericht beschehen. Wir haben auch nit unterlassen, eur Schreiben, so ihr derhalben an uns gethan, demselbigen D. Martinus Copien davon zu uberschicken, der uns darauf wiederumb geschrieben, wie ihr ab obliegender Copien…

Weiterlesen Weiterlesen

Kurfürst Friedrich von Sachsen an Johannes Eck

Kurfürst Friedrich von Sachsen an Johannes Eck

12.10.1519 Dem Wirdigen und Hochgelehrten, unserm lieben Besundern, Herrn Johann Ecke, Doctor rc. Von Gottes Gnaden Fryderich, Herzog zu Sachsen, Churfürst und Vicari rc. Unsern Gruß zuvor. Wirdiger, hochgelehrter, lieber Besunder! NAchdem ihr uns hievor auf die ergangen Disputation zu Leyptzig D. Martinus Luther und Doctor Andreas Carlstat halben geschrieben, darauf wir euch in unser Antwor rc.t angezeigt, daß wir solich an die Gedachten wollten gelangen lassen, wie wir dann gethan; als geben wir euch zu erkennen, daß dieselben darauf…

Weiterlesen Weiterlesen

Kurfürst Friedrich von Sachsen an Miltitz.

Kurfürst Friedrich von Sachsen an Miltitz.

12.10.1519 Von Gottes Gnaden Friderich, Herzog zu Sachsen und Churfürst. Liebe, Andächtiger und Rath! Wir haben euer Schreiben auf die Handlung, so ihr mit Doctor Martinus gehabt, vernommen, und als ihr unter anderm darinnen anzeigt, daß derselbe Doctor Martinus zufrieden sei zu unserm Freund von Tryer mit euch zu reichen rc.; derhalben wollen wir euch nicht verhalten, daß uns Doctor Martinus hat berichten lassen, daß ihr ihme gefragt, ob er nochmals bei der Abrede und Unterhandlung, zwischen euch und ihme…

Weiterlesen Weiterlesen

Friedrich der Weise an Fabian von Feilitsch

Friedrich der Weise an Fabian von Feilitsch

Aus einem Schreiben des Churfürsten an Fabian von Feilitsch d. d. Lochow Sonnabend nach Michaelistag 1519 (1. Oct.) Das her karl Miltitz seinen abschidt nit gern genommen das wellen wir wol glauben. dan er ist an den orten gern| da man Im gutlich tut| vnd wol aufwart| So haben wir auch aus der zugeschickten zetl vernomen| was auf der einfurung. der Rosen an perem gelt zu auslosung der zerung In den herbergen bezalt worden ist| vnd das du her karls…

Weiterlesen Weiterlesen