Browsed by
Kategorie: Bullinger Heinrich

Heinrich Bullinger an seinen Sohn Heinrich

Heinrich Bullinger an seinen Sohn Heinrich

Seinem lieben Sohn, Heinrich Bullinger, jetzund zu Baden in dem hintern Hof. Zürich, den 22.7.1558 Ich habe, lieber Sohn, deinen Brief erhalten, so auch die Mutter den ihrigen. Deine Einrichtung im Bad hat meinen Beifall. Lebe ja recht genau, vermeide aber gleichwohl dabei eine zu große Kargheit, denn ich will nicht, daß du dir irgend etwas entziehest, was du doch unumgänglich nöthig hast. Und so wie ich unnöthige Ausgaben hasse, so bin ich doch nachsichtig bei solchen, die höchst nothwendig…

Weiterlesen Weiterlesen

Bullinger, Heinrich – An Philipp Melanchthon in Wittenberg 1556

Bullinger, Heinrich – An Philipp Melanchthon in Wittenberg 1556

Zürich, den 13. März 1556 Ehrwürdiger, hochverdienter, frommer, theuergeschätzter Herr und Bruder in Christo! Wie ungemein angenehm und erwünscht war mir Eure letzte freundschaftliche, herzliche Zuschrift! Empfanget dafür meinen wärmsten, besten Dank. Mein Heinrich kann mir nicht genug sagen, wie liebreich Ihr ihn aufgenommen habt, wie väterlich Ihr für ihn sorgt, und ihm überall mit dem besten Rath an die Hand geht. Empfanget dafür meinen besondern Dank. O fahrt doch fort, ihn zu unterrichten, zu ermuntern, anzutreiben, für ihn zu…

Weiterlesen Weiterlesen

Heinrich Bullinger, Antistes, an Philipp Melanchthon (1555)

Heinrich Bullinger, Antistes, an Philipp Melanchthon (1555)

(25. August 1555) Voll Zutrauen auf Eure Freundlichkeit und Leutseligkeit, sende ich Euch hier, frommer und gelehrter Herr Philipp, ehrwürdiger, liebster Bruder, meinen Sohn Heinrich zu, und beschwöre Euch bei unserm Herrn, daß Ihr sein Vater seyn, ihn in Euer Haus, zu Euch und in Euere Vorsorge aufnehmen wollet. Ich werde Euch bezahlen, was recht und billig ist, und was seine Studienfreunde Euch auch geben. Uebrigens mache ich mich dadurch Euch und den Eurigen verbindlich, und anerbiete alle nur möglichen…

Weiterlesen Weiterlesen