Browsed by
Kategorie: Amsdorff Nikolaus

Amsdorf, Schnepf und Menius an Brenz und Andere

Amsdorf, Schnepf und Menius an Brenz und Andere

N. Amsdorff, E. Schnepf und Justus Menius an Brenz und Andere. 14 Januar 1553. Gottes gnad und frid in Christo. Erwirdige, Hochgelerte, günstige liebe Herren und freundt in Christo. Was ergerlicher irrthumb Andreas Osiander in den Hauptartickhel unser Christlichen lhere von der Justification erregt habe, ist euch ohne Zweifel unverborgen. Auch werdet Ihr zue gueter Massen vernomen haben, von wie vieller Christlichen khirchen und Schuelen fürnemen Theologen solche seine irthumbe, als die der heiligen schrift ungemess und zuewider sein, durch…

Weiterlesen Weiterlesen

Amsdorf, Nikolaus – An Georg Spalatin

Amsdorf, Nikolaus – An Georg Spalatin

Über die aus dem Kloster Niemptschen entflohenen Nonnen, für die Spalatin Fürbitte beim Kurfürsten einlegen soll. (Bruchstück) 1. April 1523 Es seind nich allein Neun sonder zwolff Nunnen außgetreten. Neun seind zu vns kummen Seind schon, feyn und alle vom Adel, under welchen ich keyn funfftzig jerige find. Die eldiste unter In, meins Gnedigen Hern und Ohemen Doctor Staupitz schwester hab ich dir mein lieber bruder zugerechenth zu eynem eelichen gemaheln, damit Du dich mügst eyns solchen schwagers berümen als…

Weiterlesen Weiterlesen

Nikolaus von Amsdorff an Friedrich von Sachsen

Nikolaus von Amsdorff an Friedrich von Sachsen

17. März 1523 Durchlauchtigster, Hochgeborner Churfürst. Meine unterthänige, verpflichte, gehorsame Dienste allezeit zuvor. Gestrenger Herr. Ich habe E. Chf. G. einen langen ungeschickten rief, wie es mir dazumal einfiel, geschrieben, und doch nicht eigentlich weiß, was ich beschlossen habe. Bitte derhalben unterhäniglich, E. Chf. G. wolle derowegen keinen ungnädigen Willen tragen, und mir solches gnädiglich verzeihen. Und ist dieß meine endliche Meinung: dieweil klar und öffentlich durch die heil. Schrift bewährt und gegründet ist, daß alle gestiftete und Präsenz-Messen nicht…

Weiterlesen Weiterlesen

Amsdorff an Friedrich den Weisen, 17.3.1523

Amsdorff an Friedrich den Weisen, 17.3.1523

Durchlauchtigster, Hochgeborner Churfürst. Meine unterthänige, verpflichte, gehorsame Dienste allezeit zuvor. Gestrenger Herr. Ich habe E. Chf. G. einen langen ungeschickten Brief, wie mir es dazumal einfiel, geschrieben, und doch nicht eigentlich weiß, was ich beschlossen habe. Bitte derhalben unterthäniglich, E. Chf. G. wolle derowegen keinen ungnädigen Willen tragen, und mir solches gnädiglich verzeihen. Und ist dieß meine endliche Meinung: dieweil klar und öffentlich durch die heil. Schrift bewährt und gegründet ist, daß alle gestiftete und Präsenz-Messen nicht allein ohne Gottes…

Weiterlesen Weiterlesen

Amsdorff, Nikolaus von – An Georg Spalatin und Hauholden von Einsideln

Amsdorff, Nikolaus von – An Georg Spalatin und Hauholden von Einsideln

1, Jan. 1522 Günstige liebe Herrn. Dieweil diese Leut von Zwickau, wie mich Philippus berichtet, sich rühmen, daß sie den Geist Gottes haben, und mit Gott reden, auch darzu aus der Schrift geschickt seyn und geistlich reden sollen, deßhalben sie denn zu Zwickau eine Sedition gemacht haben; so hab ich für gut angesehen, solchs meinem gnädigsten Herrn anzuzeigen, auf daß auch bei uns nicht ein Aufruhr und Empörung werde, auf daß auch nicht so bald mit Gewalt und Gericht sie…

Weiterlesen Weiterlesen

Amsdorff an Haunold von Einsiedeln und Spalatin, 1.1.1522

Amsdorff an Haunold von Einsiedeln und Spalatin, 1.1.1522

Günstige liebe Herrn. Dieweil diese Leut von Zwickau, wie mich Philippus berichtet, sich rühmen, daß sie den Geist Gottes haben, und mit Gott reden, auch darzu, aus der Schrift geschickt seyn und geistlich reden sollen, deßhalben sie denn zu Zwickau eine Sedition gemacht haben: so hab ich für gut angesehen, solchs meinem gnädigsten Herrn anzuzeigen, auf daß auch bei uns nicht ein Aufruhr und Empörung werde, auf daß auch nicht so bald mit Gewalt und Gericht sie unverhört gedämpft werden,…

Weiterlesen Weiterlesen