Hermann, Erzbischof von Köln – An Melanchthon

Hermann, Erzbischof von Köln – An Melanchthon

15. Januar 1543

Dem Ehrsamen, hochgelehrten, unsern lieben besondern Philippo Melanthoni, der heiligen Schrift Lehrern zu Wittenberg.

Hermann von Gottes Gnaden, Erzbischoff zu Colmn und Churfurst rc. Ehrsamer, hochgelehrter, lieber besonderer. Wir haben den ehrsamen, unsern lieben getreuen Petrum Medman zu dir abgefertigt, und ihm Befehl geben, dir etliche unser Gemüth und gnädigs Begehren anzuzeigen, wie du von ihm vernehmen wirdest. Gnädiglich demnach begehrend, du wollest ihm seiner Werbung dießmals gleich uns selbst ohngezweifelt glauben geben, und dich zu Förderung der Ehre Gottes Wohlfahrt unsers Nächsten darinne gutwillig und ohnbeschwert erzeigen. Darin erzeigst du uns sondern danknehmigen Gefallen, mit Gnaden und allem _Guten wieder zu erkennen. Geben zu Buschhofen am XVten Ianuarii, anno XXXXIII.

Corpus Reformatorum
Edidit
Carolus Gottlieb Bretschneider
Volumen V.
Halis Saxonum
Apud C. A. Schwetschke et Filium
1838

Die Kommentare sind geschloßen.