Herzog Albrecht von Preußen an Luther.

Herzog Albrecht von Preußen an Luther.

23. Oktober 1531

Unsern gunstigen Gruß und gnädigen Willen zuvor. Wirdiger und Hochgelehrter, besonder Lieber! Nachdem wir Euch vorschiener Zeit eigener Hand geschrieben mit Vormeldung und Bitt, unserm freundlichen lieben Bruder, dem Coadjutor in Leyfflandt, vor Seiner Lieb einen vorständigen gelehrten Mann zuzefertigen rc. Uns ist aber von Euch bishere noch kein Antwort zukommen, welchs uns nit wenig Verwunderung thut. Darumb wir nit wissen, ob Euch solche unser Schrift, die wir Euch doch bei gewisser Botschaft zugeschickt, behändigt worden oder nit. Ist derhalben an Euch abermals unser gutliche Bitt, Ihr wollet uns zu sonderlicher Willfahrung Euch nit beschweren, und unserm lieben Bruder obgedacht einen erfahrnen, gelehrten und geschickten Gesellen mit dem ersten zufertigen, wie wir uns deß und alles Guts zu Euch vorsehen, und Philippum sampt Andern unsern gunstigen und genädigen Willen und den allmächtigen Gott vor uns zu bitten, vormelden. Das wollen wir sampt unserm lieben Bruder umb Euch mit sondern Gnaden zu beschulden geneigt erfunden werden. Datum Corthin ut. s.

Dr. Martin Luther’s sämmtliche Werke
Herausgegeben von
J. K. Irmischer u.a.
Briefwechsel Neunter Band.
Calw und Stuttgart
Verlag der Vereinsbuchhandlung.
1903

Die Kommentare sind geschloßen.