Hans Zeysens, Schöffers zu Alstedt, Schreiben an Ge. Spalatinum

Hans Zeysens, Schöffers zu Alstedt, Schreiben an Ge. Spalatinum

Hans Zeysens, Schöffers zu Alstedt, Schreiben an Ge. Spalatinum, Mitwochs nach Alexii 1524. abgelassen, und die von ihm gesuchte Verhör Thomä Müntzers betreffend, aus Zeysens eigenhändigem Exemplar.

Salutem, meyn lieber Her, sonderlicher Freundt, wie ich euch am nechsten zur Lochau gebeten, wie ich dan auch vnsern gnedigsten Hern, dozumal schrifftlich ersucht bericht habe, das von großen nothen sey, das magister Thomas verhort werde, als habt ir zugesagt, euch des zu bevleissenn, vnnd, so bald mein gnedigster Herdaßmals von der Jagt kemen, getreulich anzubrengen. Nun ist es von grossen nothen, das eß forderlich vnnd bald geschee, wie uf nechts auch Doctor Bruckenn hie bericht habe, das er sich beclagt, man wolle in nit horen, noch verhoren, vnnd wirdt seine lere also hie vmb außgebreytt vnter den gemeyn man, dodurch sie sich auch rotten, vnnd mit der predigt darauff dringt. Es ist groß zeit diese sach mit der vorheer fürtzunemen, dan geschiehts nicht, so ist contemptus principum vorhanden, ist zu besorgen, das sich das volck mit hauffen zusamen wirt werffen, wie er dan offentlich prophezirt, das wird placknn vnnd rawben, vnnd ein solicher vnlust in diser art werden, dovon nie abort, dorumb kert vleys an, das ein tag zu eyner offentlichen verhore angesetzt werde, zu erfarn, ob sein lere recht sey, befyndt sichs, das sie rechtschaffen ist, darob zu halten, wue nit, solichs fuglich abzuschaffen, dan vnerhort eine anderung zu machen, ist nicht zu thun. Das volck hengt vest an im, er thett nechst vor mein g. Hern baden furstl. hie ein sermon, den schick ich euch hiebey, er hat dem cantzler zusagt, vff vnsers gnedigsten Hern beuehel kein dingk drucken zulassenn, seine f. G. oder m. g. H. Hertzog Hannß haben es dan besichtigt, kert vleis an, das er furbeschieden werde, es were gein weymar, erffert oder sonst an gelegene stette, er will allerley volck dobey habenn, wie ir vielleicht bericht seytt, den brieff zu sittichbach habe ich Er Volckmarn zustellen lasßen. Domit beuihel ich euch vnnd mich got dem almechtigen. Datum eylendts mitwochen nach Allexii Anno rel. XXIIII°. Ich bit Euer freundtliche anttwort.

Hans zeys
schosser zu alstedt.

—-

Johann Erhard Kappen
Kleine Nachlese
Einiger, größten Theils noch ungedruckter,
Und sonderlich
zur Erläuterung
Der
Reformations-Geschichte
nützlicher Urkunden
Anderer Theil
Leipzig
Bey Joh. Friedrich Brauns, sel. Erben, 1727.

Die Kommentare sind geschloßen.